Home - WoW News - Zusammenfassung des Entwickler Q&A vom 16. März 2017

Zusammenfassung des Entwickler Q&A vom 16. März 2017

Am Donnerstag Abend, dem 16. März 2017, gab es erneut ein Entwickler Q&A zum Thema Items in WoW. Lead Game Designer Matt Goss hat zusammen mit Community Manager Josh Allen einige Fragen der Spieler beantwortet.

Zusammenfassung zu dem Item Q&A

Das Q&A war recht interessant, Matt Goss hat einige Informationen zu kommenden Anpassungen bekannt gegeben. Auch die Gedanken der Entwickler bei diversen Prozessen wurden erklärt, sodass diese ein wenig verständlicher sind. Folgend findet Ihr unsere stichpunktartige Zusammenfassung zu den wichtigsten Fragen.

Nächstes Q&A

  • In der kommenden Woche wird in einem anderen Q&A über den Content von Patch 7.2 gesprochen.

Sekundäre Attribute

  • Am Anfang von Legion fühlten sich schwere Herausforderungen teilweise nicht belohnend an. Die Anpassungen mit Patch 7.1.5 haben hier das Problem ein wenig gelöst.
  • Generell sind die Entwickler zufrieden mit den Anpassungen an den sekundären Werten.
  • Die Entwickler haben alles getan ohne drastische Änderungen durchzusetzen.

Tertiäre Attribute

  • Diese Werte sollen ein Bonus sein.
  • Die Entwickler möchten nicht, dass diese Attribute einen großen Unterschied ausmachen.
  • Vermeidung ist ein starkes Attribut, es wäre nicht gut, wenn dieses auf jedem Item vorhanden ist.

Umschmieden

  • Das Umschmieden hat „schlechte“ Gegenstände besser gemacht, doch es ist keine gute Lösung zu dem Problem mit dem Item-Level und den sekundären Werten.
  • Umschmieden wird nicht wieder in das Spiel kommen.

Legendary Items

  • Die Entwickler würden die Droprate von Legendaries am Anfang der Erweiterung rückblickend ein wenig höher gestalten.
  • Das System ist komplett neu und auch die Entwickler müssen erst einmal ein wenig dazu lernen.
  • Die Differenz zwischen nützlichen und mächtigen Legendaries war viel zu groß. Die bisherigen und kommenden Anpassungen bringen diese näher zusammen.
  • Legendäre Gegenstände, welche den Spielstil verändern sind toll, da man so ein wenig mehr Abwechslung hat.

Persönliche Beute Handelregeln

  • Die Entwickler stimmen zu, dass das aktuelle System verwirrend sein kann.
  • Wenn man viel mit Randoms unterwegs ist, dann sollte das System einen davor schützen Items wegzugeben, welche für einen besser sind als das Getragene.
  • Denn das Handeln untereinander sollte eine soziale Sache sein und nicht durch Druck von anderen Spielern ausgeübt werden.
  • Es wird derzeit an einer Lösung zur Lockerung des Systems gearbeitet, ohne die eigentliche Idee dahinter zu verlieren.

Effekte auf Gegenständen

  • Wenn es Sinn macht, dann wollen die Entwickler auch zukünftig Items Effekte spendieren.
  • Es gibt aber auch einige Items bei denen man noch ein Auge drauf hat und welche überarbeitet werden.

Schmuckstücke aus Intanzen

  • Man achtet sehr auf Schmuckstücke und hat stets ein Auge darauf.
  • Durch Mythisch+ und den zufälligen Item-Aufwertungen gibt es mehr Gegenstände als jemals zuvor.
  • Es gefällt den Entwicklern, dass Schmuckstücke aus Instanzen eine Alternative darstellen.

Dungeon Sets

  • Dinge wie das kleine, zweiteilige Dungeon Set aus dem Arkus und dem Hof der Sterne sind eine tolle Sache.
  • Diese Sets geben einem einen Grund beide Instanzen zu spielen.
  • Die Entwickler haben über weitere, kleine Sets gesprochen, welche aber Raids vorbehalten sein sollen.
  • Möglicherweise wird es weitere Sets für Dungeons geben, wenn diese Sinn machen und mit einer coolen Story verknüpft sind.
  • Tatsächlich hat man aber auch intern darüber gesprochen wieder klassische Dungeon Sets mit jeder Erweiterung einzuführen.
  • Man hat sich dagegen entschieden und das Klassenhallen-Set in das Spiel gebracht.

Tier Sets

  • Neben den vielen Aufgaben am Anfangn auch noch ein Tier Set zu sammeln erschien den Entwicklern zu viel Arbeit.
  • Die Boni sind derzeit bewusst einfach gehalten.
  • Die Entwickler mögen die Vorstellung, dass man mit dem nächsten Content vier Teile vom T 20 Set und zwei Teile vom T 19 Set tragen kann. Die Boni müssen dann allerdings teilweise überarbeitet werden.

Tier 20 Set Boni

  • Wenn Patch 7.2 veröffentlicht wird, wird das Grabmal von Sargeras nicht verfügbar sein.
  • Die aktuellen T20 Set Boni sind keine Platzhalter, die Entwickler wollen Feedback dazu.
  • Kurz bevor das Grabmal öffnet wird es einen kleinen Patch geben.

Benutzbare Schmuckstücke

  • Benutzbare Schmuckstücke sind momentan oftmals bei Heilern und Tanks weniger effektiv als passive Varianten.
  • Die kommenden benutzbaren Schmuckstücke werden bessere, diese sollen spürbar dem Charakter einen Schub verpassen.
  • Für Tanks gibt es derzeit kein benutzbares Schmuckstück mit denen die Entwickler wirklich zufrieden sind.
  • Bei DPS Klassen ist es wichtig abzuwägen wie stark die Schmuckstücke mit anderen Cooldowns harmonieren.

Solo Herausforderungen

  • Die Solo Herausforderungen mit Patch 7.2 werden sehr herausfordernd sein.
  • Das Gear wird hierbei nicht skaliert, je besser dieses also ist, desto „einfacher“ wird es. Am Anfang wird es jedoch ziemlich hart sein.

Relikte

  • Die Relikte sind nicht so gut wie sie sein sollten.
  • Eigentlich sollten Spieler die Möglichkeit haben hier individuell die Waffe zu verbessern.
  • Es gibt einige Sachen an den Relikten, welche die Entwickler stören.
  • Es wird daran gearbeitet das System zu verbessern.

Erbstücke

  • Erbstücke werden einige Zeit nach Patch 7.2 bis 110 skalieren.
  • Weitere Informationen dazu werden noch folgen.
  • Artefaktwaffen haben zudem dazu gesorgt, dass Spiel viel weniger Twinks spielen.

Kriegs- und Titangeschmiedete Items

  • Das System sollte sich wie ein Bonus anfühlen.
  • Wenn man früher als starker Spieler mit heroischen Items jemanden im normalen Schwierigkeitsgrad geholfen hat, dann gab es dort für einen selber keine Verbesserungen.
  • Die Entwickler schauen nach der Häufigkeit, die zufälligen Aufwertungen sind vielleicht zu oft da.

Quelle: MMO-Champion

Ähnliche Artikel

Paladin Artefaktwaffen

Neue Artefaktwaffen-Talente mit Patch 7.2

Bereits auf der BlizzCon 2016 haben die Entwickler angekündigt, dass mit Patch 7.2 die Artefaktwaffen …

Grabmal des Sargeras

Zeitplan für die Patch 7.2 Inhalte

Viele von Euch haben sicherlich bereits am Tag vom Patch 7.2 Release an der Verheerte …

Ein Kommentar

  1. Da sieht man wieder, dass Blizz selbst in einigen Features durch ihr eigenes Spiel blind stolpert, ohne überhaupt zu wissen, was diese Features überhaupt bedeuten.

    Titangeschmiedete Items vs Umrollen von Items.

    Das Feature der Titangeschmiedeten Items war ein sehr großer Fehler, es machte auf Schlag den Großteil der gedroppten Items nutzlos und auch die Freude der Spieler auf Items in den Raids z.b. war auf Schlag getrübt, weil die allgemeine Chance auf einen Dropp, war zuvor relativ verheißungsvoll. Nun aber gibt man sich kaum noch eine Chance, weil jetzt muss das Item auch noch Titangeschmiedet sein, ansonsten ist es eh nutzlos. Diese Aussichten sind nicht mehr verheißungsvoll, weil viel zu unwahrscheinlich.

    Dagegen das Umrollen von Items, war eins der besten Features der letzten Jahre. Das war nicht nur ein Werkzeug um ein Item selbst besser zu machen, sondern um insgesamt seinen Char von den Stats her besser zu managen, man konnte damit erstmal seine Hitcaps voll machen, dann seinen Krit oder Tempo optimal einstellen. Das Umrollen war ein saugeiles Feature.
    Der Wegfall dieses Features macht noch mehr Items nutzlos für die jeweiligen Spieler, da die Sekundärstats dann wieder absolut bestimmend sind, weniger das ILev. Mit diesem Feature hatte ein Jeder eine viel größere Auswahl an Items für seine Charaktere, da man flexibler war.

    Es ist doch offensichtlich dass das Umrollen extremst wichtig war und das Titangeschmiedet eine Seuche, ein Fluch ist.
    Da sieht doch nen Blinder mit nem Krückstock, dass das Feature mit dem Titangeschmiedet beseitigt und das Umrollen wieder rein muss. Aber was macht Blizz? Genau das Gegenteil. Einfach nur Kopf Tisch. Die kennen ihr eigenes Spiel und die beinhaltete Dynamik nicht.

    Dann dieses Handeln von Items. Es soll eine soziale Sache sein, aber trotzdem ist es extremst eingeschränkt, abh. vom ILev. Blizz will verhindern, dass Leute Items zwangsabgeben sollen? Wie bitte? Wo soll das denn bitte passieren? Jeder behält doch seinen persönlichen Loot und bestimmt selber darüber, wenn er/sie will. Da hat einem niemand reinzureden.
    Welche Gilde ist so dämlich, ihren Leuten zu diktieren, wer wem die Items gibt? Weil das wäre in jeder Hinsicht assozial. Und wenn ne Horde Randoms einen Raid aufmacht, dann bestimmt auch jeder selbst über seinen Loot. Handeln kommt doch üblicherweise nur zwischen zwei oder mehr Leuten zustande, die sich im Vorfeld geeinigt haben. Zwangsdiktat eines Lootmeister gibts da schonmal gar nicht.
    Oder in festen Gilden zwischen 2-4 Leuten einer Klasse, wo se sich allesamt einvernehmlich absprechen, wer welches Item zuerst haben möchte und dann schmeißen diese Leute sozusagen ihre Beute in einen Pool und da kann dann auch sozial gehandelt werden, ohne dass sich jmd benachteiligt fühlen muss, außer wenn derjenige dauernd Pech hat und immer nur Zeug für den anderen findet, aber der nix für einem findet. Aber selbst da kann man sich doch absprechen.

    Hm Schmuckstücke aus Instanzen, das hats früher auch schon gegeben. Dieses 2% Krittrinket aus einem Classic Dungeon im Black Rock, hatte man fast durch ganz Classic getragen. Das können se ruhig wieder so machen.

    Dungeonsets wäre nix gegen einzuwenden, auch das war früher top. Das T0 hatte man aus allen Top Tier Dungeons farmen müssen und wurde erst extremst später durch T1-3 aus den Raids abgelöst, wobei viele Klassen die T1-3 Sets ignorieren mussten, weil falscher Spec supportet wurde, da gabs ja noch keine Sets für Shadows, Furys, Retris etc pp.
    Es ist ok, wenn man diese Dungeonsets aus den Dungeons bekommt, das gibt den Dungeons etwas mehr Würze. Einfach so gegen Zeit und Ressourcen in der Klassenhalle so ein Set zu bekommen, hat etwas Unehrliches und wenig Reizvolles.

    Aufgrund 6 Tiersetteile einfach 2er und 4er Bonus vom aktuellem Set und den 2er vom vorhergehenden Set zu tragen, macht einem nicht zwangsläufig stärker. Die veralteten zwei Setteile haben dann ja deutlich geringere Stats und das frisst den Benefit durch den zusätzlichen 2er eh wieder auf. Zumal sind die 2er Boni meist so schwach, dass man sie getrost ignorieren konnte/musste. 2% mehr Damage, juhu, das wirds reißen, dadurch fällt der Boss jetzt!^^

    Useable Trinkets für Tanks und Heiler so problematisch?
    Bei Tanks ist es naheliegend, denjenigen einen mächtigen Healeffekt oder Damagereduceeffekt oder EHP Boost Effekt zu verleihen oder vielleicht mal ein extrem starker Movement Speed Bonus Effekt, einen Tank wie Speedy Gonzales um den Boss rumflitzen zu lassen, das wär doch mal was. Logischweise müsste so ein Trinket im PvP inaktiv bleiben.
    Und bei den Heilern eben stärkerer Heal, oder weniger Manaverbrauch oder AE Healspreadeffekte, gibt tausend und eine Idee, was es da für geile On Use Effekte geben kann.
    Der Unterschied zu den DDs wird wohl sein, dass bei Tanks und Heiler die Dauer dieser On Use Effekte anders gelagert sein muss.
    Tanks würden wohl eher kürzere On Use Effekte mit kurzem CD bevorzugen, um Damgagespikes der Bosse besser regulieren zu können, Heiler wohl lieber längere Effekte mit längerem CD, um überhaupt effektiv sein zu können, z.b. ein Manatrinket, was für z.b. 40 Sek jeglichen Manaverbrauch stoppt, dafür hats Trinket dann 4 oder 5 min CD. Damit kann ein Heiler sehr gut sein Manahaushalt regulieren.
    Bei den DDs ist üblicherweise eine mittlere Effekdauer mit mittlerem CD verbreitet.

    Dass das Artefaktwaffenfeature eine Twinkunfreundlichkeit zur Folge hat bzw für Quereinsteiger das K.O. Kriterium schlechthin sein wird, hatte ich schon vor einem Jahr gesagt. Das doch offensichtlich, dass es für Twinks oder für Späteinsteiger nun unmöglich ist, aufzuschliessen, weil man in der Artefaktwaffe Unmengen an Zeit fürs Farmen und Forschung aufbringen muss.
    Früher ist man einfach ins aktuellste LFR gegangen und hat dort eine Season aktuelle Waffe bekommen, wenn sie auch nur LFR Niveau war, aber sie war aktuell und hinkte den aktuellen HC Waffen nur etwa 30 ILev hinterher.
    In Legion kann mans knicken. Wer jetzt z.b. nach 6 Monaten da noch einsteigen will, wird niemals mehr in der Lage sein in Legion noch an einem Progressraid teilnehmen zu können. Ja sogar einfach nur ein Klassenreroll während einer Progressphase ist für Spitzenspieler eigendlich ausgeschlossen.
    Mal eben den neuen Char ausstaffieren in zwei Runs mit der Gilde wie früher, geht nun nimmer. Nun müsste er einen unglaublichen Rückstand der Zweitartefaktwaffe aufholen und das geht nicht, da der Prozess nie ein Ende findet. Derjenige würde dem Rückstand ewig nur hinterherrennen. Dadran wird auch Blizzards Hyperinflation der Artefaktmachtpunkte nix ändern. Man kann in einem bestehenden Rennen nicht aufholen, wenn man nicht schneller sein kann, als die Polesetter.

    Alles in allem geht Blizz etwas zu naiv an die Sache ran. Sie haben im Grunde gute Absichten keine Frage, aber sie wissen einfach nicht, was die Spieler wirklich brauchen, was das Spiel braucht. In ihren blinden Wahn entfernen Sie sinnvolle Features, wie das Umrollen der Secstats und verschlimmbessern schädliche Features noch weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.