WoW News

Welche Features sollte die nächste Erweiterung haben?

Eure Vorschläge zu den kommenden Inhalten

Wir wissen bereits mit Sicherheit, dass auf der diesjährigen BlizzCon 2017 die nächste Erweiterung für World of Warcraft angekündigt wird. Über die Features des nächsten Addons ist bisher aber noch nichts bekannt.

Welche Inhalte wünscht Ihr Euch?

Bereits vor einigen Tagen haben wir darüber gesprochen, welche Thematik Ihr gerne für die nächste Erweiterung hättet. Heute wollen wir ein wenig genauer auf mögliche Inhalte eingehen und darauf, welche Ihr Euch besonders wünscht.

Eine neue Klasse, eine neue Rasse? Ein anderes Modell für die Schlachtzüge? Bessere Berufe? Schreibt uns Eure Meinung gerne in die Kommentare!

6 thoughts on “Welche Features sollte die nächste Erweiterung haben?”

  1. Vieles an Legion hat mir gut gefallen und ich würde mir wünschen, das diese Mechaniken im nächsten Addon wieder auftauchen und fester Bestandteil für alle zukünftigen Erweiterungen werden.

    Die Idee der Weiterentwicklung des Charakters via Artefaktwaffe hat mir sehr gut gefallen. Gerade zu Beginn habe ich die Traits deutlich bemerkt und die Nutzung meiner Spells und Talente häufiger angepasst. Das hatte eine starke Immersion zur Folge.

    Die Pfeife und der Transport zum nächsten Flugunkt sind genial.

    Ich würde mir wünschen, das Blizzard in einen Fashion Shop alle alten Händler für sämtliche Marken, Tokens und Transmogs stellt, damit ich sie zentral an einem Ort erwerben bzw eintauschen kann.

    Neben den Dungeons und Raids gibt es einige interessante und herausfordernde Dinge wie, Chromie, die Magierturmchallange, die Boxbar und zahlreiche andere große und kleine Möglichkeiten für Sammler von Mounts, Pets, Transmogs und Erfolgen, die optional verfügbar sind, und je nach Spielertyp ein abwechslungsreiches Angebot schaffen.

    Die Häufigkeit von Updates und neuen Inhalten.

    Die Idee WQs mit einer täglichen Belohnnungskiste zu koppeln verdient eine Auszeichnung. Auch die Worldbosse (abgesehen von der Rota) sind ein tolles Element und bieten spannende Begegnungen und Belohnungen. Man merkt wie liebevoll die Entwickler Bossbegegnungen zelebrieren.

    Die Grundgebiete und Suramar sind aufwändig, liebevoll und detailreich gestaltet, bieten eine unterschiedliche Atmosphäre und sind ein deutlicher Kontrast zur verheehrten Küste und Argus. Hier halte ich mich gerne auf. Azeroth wirkt dadurch wie ein Juwel, das es zu schützen und zu hegen gilt.

    Mein liebstes Feature sind die M+. Bisher waren Dungeons nach einiger Zeit unattraktiv und langweilig. Jetzt ist es interessant die nächste Schwierigkeitsstufe, andere Affixe und stetig steigende Equipmöglichkeiten in einer kleinen Gruppe zu erspielen. Nie war repetitiver Kontent so spannend und herausfordernd.

    Wer spielt ist auch von Glücksfaktoren abhängig. Das Inspiriert. Bei der Idee der Aufwertung auf titangeschmiedete Items sind die Entwickler, meiner Meinung nach, allerdings über das Ziel hinausgeschossen. Eine fixe Aufwertungsgrenze auf +10 (oder maximal +15 Stufen) hätte völlig ausgereicht. Das fühlt sich gerechter und verdienter an.

    Einige Klassen und Skillungen schwanken in ihrem Output an Schaden und Heilung massiv durch glücksbedingte Mechaniken. Die Effekte einiger Items sind für manche Skillungen derart stark, das dieses Item zwingend erforderlich ist, um wettbewerbsorientierten Spielern ein „Mithalten“ zu ermöglichen. Im Ganzen halte ich das Balancing (bis auf wenige Ausnahmen) für durchaus gelungen. Manche Speccs erscheinen jedoch eher als Nische für spezielle Einsatzgebiete.

    Die Kommunikation zwischen Entwickler und Spieler hat sich verbessert, und kann gerne noch weiter ausgebaut werden. Was haben sich die Entwickler bei einigen Bossen oder Schwierigkeitsstufen gedacht? Für welche Zielgruppe ist das eine oder andere Event/Angebot? Womit ist Blizz zufrieden, womit eher nicht? So können die Entwickler die Erwartungshaltung steuern.
    Ich wünsche mir mehr Zahlen und Statistiken zu erreichten Erfolgen und gespielten Inhalten.

    Aus Paragontruhen wünsche ich mir accountgebundene Items wie: Fraktions- oder Volkstransfertmarken oder ein Item um einen Twink zum Beispiel um 10 Level upzugraden.

    Mir würde eine Unterscheidung in PVP, RP und PVE Server genügen. Technische Lösungen zur Aufhebung der Serverbindung wären ein zeitgemäßes Feature, das die Probleme von Servertransfers zum mythischen Raiden und die Forderungen nach Zusammenlegungen von Servern mit weniger Spielern vaporisieren würden.

  2. Ich würde mir endlich eine sinnvolle Unterstützerklasse wünschen. Ähnlich dem Paragon oder Ritualisten in Guild Wars 1 oder auch dem (ganz) alten Überlebensjäger… nur bitte keinen Barden!

    Außerdem würde ich mir wünschen, dass die Berufe wieder sinnvoller werden. So wie sie jetzt sind, könnte Blizz die meisten auch einfach entfernen und es würde kaum jmd auffallen.

  3. Ich finde es wäre langsam an der Zeit (wegen Erfolgen, Ruf usw..) das Blizzard uns das Klassenwechseln ermöglicht.
    Ich habe sehr viel Zeit mit meinem Magier verbracht, aber möchte ungern die ganzen Erfolge, den Ruf und was da noch dran hängt einfach liegen, um eine neue Klasse zu spielen. Natürlich kann man sagen, das meiste ist Accountweit, aber die Erfolgspunkte und das was man erreicht hat eben nicht.

    1. Einen Klassenwechsel habe ich mir auch schon ewig gewünscht.
      Weil man mit dem Main Charakter einfach schon so viel erlebt hat und man sich mit ihm identifiziert.

  4. Neue Rasse! Die Shal’dorei als spielbare Rasse wäre cool, für beide Fraktionen versteht sich. Dementsprechend mit einer Entscheidung wie bei den Pandaren nur Start mit Level 107 zum Beispiel und dann Intro Questline über die Befreiung Suramars, wo beide Fraktionen eben helfen, und am Ende kann man sich entscheiden, wem man sich anschließt. Das wäre mega! Als Klassen wären Krieger, Schurke, Magier, Hexenmeister, Jäger vorstellbar, aber das liegt ja eh immer in Blizzards Ermessen :3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.