Home - WoW News - Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen WoW-Charakteren

Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen WoW-Charakteren

Auf MMO-Champion.com wurde heute Morgen ein wie ich finde sehr interessanter Artikel der das Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen WoW-Charakteren zeigt veröffentlicht. Woher die Daten allerdings stammen und wie genau diese Angaben sind, ist nicht belegt.

Rasse Männlich Weiblich
Mensch 66.48% 33.52%
Draenei 47.73% 52.27%
Zwerg 86.72% 13.28%
Nachtelf 56.2% 43.8%
Gnome 69.43% 30.57%
Worgen 80% 20%
Untote 77.4% 22.6%
Tauren 85.82% 14.18%
Troll 74.24% 25.76%
Goblin 72.44% 27.56%
Blutelfen 55.05% 44.95%
Orc 89.34% 10.66%

graphgender wow charaktereWas mich dann aber doch etwas irritiert, ist die Tatsache, dass es ca. 55% männliche Blutelfen geben soll.. ich meine okay fast 87% männliche Zwergen ist noch verständlich, aber 55% männliche Blutelfen?!

Ähnliche Artikel

Ahn'Qiraj Mini-Feiertag

WoW Legion Mini-Feiertage Übersicht

Mit dem Legion Patch 7.1.5 sind die Mini-Feiertage in das Spiel gekommen. Diese sind deutlich kürzer …

Fragerunde mit Ion und Josh

Zusammenfassung des Entwickler Q&A vom 27. April 2017

Am vergangenen Donnerstag Abend, dem 27. April 2017, gab es ein sehr interessantes Q&A von …

7 Kommentare

  1. Haha die Frauenquote bei Zwergen wundert mich mal nicht 😀

  2. also mich wundert es auch, dass er mehr männliche Blutelfen geben soll als weibliche. Dabei gibt es viel mehr „Argumente“ eine weibliche Blutelfe zu erstellen^^

  3. Also ich bin „M“ und spiele auch eine weibliche Taurin, weil mir die männlichen eben zu Fett sind 😀 Allerings kann ich mir 85.82% / 14.18% nicht vorstellen… Es gibt doch mehr weibliche! Müsst ich nur OG gucken. 😉

  4. Naja wer lieber dauernd einen Mann am Arsch sehen will :S

  5. Wieso irritiert dich das? Vllt sind die weiblichen Blutelfen einfach so beliebt. Du hast ja auch eine weibliche Blutelfe. Ist halt Geschmackssache. Ich glaube aber, dass weibliche Blutelfen einfach schöner zum angucken sind, als Zwerge. So sehe ich das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.