Patchnotes und Hotfixes

Patch 7.2.5 Hotfix vom 06.07.2017

Gut eine Woche ist es her, dass die Entwickler von World of Warcraft den letzten Patch 7.2.5 Hotfix aufgespielt haben. Wenn wir mal ehrlich sind, ist es eigentlich ein gutes Zeichen, dass in der aktuellen Woche kein Hotfix für den aktuellen Patch aufgespielt wurde. Zeigt einfach, dass die Entwickler soweit mit dem Patch zufrieden sind und keine weiteren Anpassungen vorgenommen werden mussten.

Nun haben die Entwickler aber dennoch einen kleinen Patch 7.2.5 in der vergangenen Nacht aufgespielt. Dieser Hotfix behebt einige Probleme und Fehler im Spiel. Außerdem wurden einige Bossfähigkeiten in der Kathedrale der ewigen Nacht vom verursachten Schaden verringert.

Wie gewohnt findet ihr in dem unten eingefügten Blue Post alle Änderungen vom 6. Juli 2017.

Blizzard PosterBlizzard on Patch 7.2.5 Hotfix vom 06.07.2017 (Source)

Klassen

Dungeons und Raids

  • Kathedrale der ewigen Nacht
    • Der verursachte Schaden von einigen Bossfähigkeiten und die Lebenpunkte von einigen Kreaturen, die von Bossen beschworen werden, wurde verringert.
  • Grabmal des Sargeras
    • Die folgenden Anpassungen betreffen nur den mythischen Modus.
    • Herrin Sassz’inedebuff
      • Der Schaden von Hydrasäure wurde um 25 % verringert, der Betäubungseffekt hält nun aber 30 Sekunden, statt wie bisher nur 6 Sekunden, und kann nicht mehr entfernt sowie durch Immunitätseffekte verhindert werden.

Spieler gegen Spieler

4 thoughts on “Patch 7.2.5 Hotfix vom 06.07.2017”

  1. Hm ist das deren Ernst? Der eine Debuff, dieser Stun von dem einen Boss soll nun 30 Sek andauern und nicht entfernbar sein?
    Welcher Spieler überlebt denn schon 30 Sek, ohne sich bewegen zu können bei einem Raidboss?

    Hört sich beinahe wie ein Aprilscherz an.

      1. Kommt drauf an, wie gut dieser Stun einem erwischt, ich kenne den Boss nicht.
        Wenn die Fähigkeit geloggt ist und das Ziel direkt erwischt, ist nix mit Ausweichen.

        Wenns nur ne Void oder sowas ist, die irgendwie angezeigt wird, dann ist es ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.