Dungeon Challenges

Challenge Modes - Gold MedailleDie 4. Erweiterung von World of Warcraft “Mists of Pandaria” bring uns neben anderen interessanten Features auch den Herausforderungsmodus für 5-Spieler Instanzen mit.

Dieser Herausforderungsmodus verspricht einen neuen Anreiz für alle Dungeonfanatiker oder jene, die es noch werden wollen. Es ist ein Wettrennen gegen die Zeit, also keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn bei dieser Challenge geht es um Schnelligkeit und ein exzellentes Zusammenspiel eurer Gruppe. Randomgruppen werden es also schwieriger haben, denn hier zählt nicht einmal die Ausrüstung.

Ja ihr habt richtig gelesen, eure erworbene Ausrüstung wird bei den Dungeon Challenges einfach gegen eine Standardrüstung, welche zum jeweiligen Dungeon passt, ausgetauscht. Der Grund ist einfach zu erklären: Alle Teams sollte die gleichen Chancen haben und unter gleichen Voraussetzungen spielen.

Sämtliche Gegner in der Instanz haben 50% mehr Lebenspunkte und verursachen bis zu 400% mehr Schaden. Als vergleich diente hier natürlich der heroische Schwierigkeitsgrad einer Instanz. Für die schnellsten Spieler gibt es neben Serverweiten Ruhm und Ehre auch noch eine Medaille sowie exklusive Dungeon Challenge Sets.

Auswertung der Zeit und Medaillenvergabe

Challenge Modes (Dungeons)Die Zeit ist euer Gegner und sobald ihr die Challenge beendet habt wird diese auch bewertet. Die Medaillenvergabe richtet sich nach dieser Wertung. Habt ihr das Dungeon in der vorgegeben Zeit geschafft, so bekommt ihr eine goldene Medaille. Je mehr Zeit ihr überschritten habt, desto schlechter wird auch die Medaille sein, die ihr bekommt. Alle eure Medaillen und Leistungen werden dabei erfasst und gespeichert. Auf diese Weise könnt ihr eure eigenen Errungenschaften mit denen eurer Mitspieler auf dem gesamten Server vergleichen.

  • Gold: Die Instanz in unter 15 Minuten abschließen
  • Silber: Die Instanz in unter 25 Minuten abschließen
  • Bronze: Die Instanz in unter 40 Minuten abschließen

Belohnungen für erfolgreiche Dungeon Challenges

Natürlich gibt es nicht nur Medaillen als Belohnung für den Herausforderungsmodus. Mit der Zeit und mit mehr Medaillen könnt ihr andere Gegenstände und Belohnungen freischalten. Der Nutzen dieser Belohnungen beschränkt sich aber eher auf das Kosmetische und nicht so sehr auf das Nützliche. So gibt es zum Beispiel neue Titel, Reittiere oder Möglichkeiten eure Rüstung umzugestalten.

Jede Medaillenart (Gold, Silber, Bronze) hat hierbei ihre eigenen Belohnungsstufen und diese beinhalten verschiedene Gegenstände, die ihr durch das Sammeln von den spezifischen Medaillen freischalten könnt.

Todesritter Challenge Set Magier Challenge Set Jäger Challenge Set Druide Challenge Set
Paladin Challenge Set Mönch Challenge Set Priester Challenge Set Schamane Challenge Set
Schurke Challenge Set Krieger Challenge Set Hexenmeister Challenge Set  

So funktioniert die Gegenstandsskalierung für den Herausforderungsmodus

Im offiziellen Forum hat Blizzard-Mitarbeiter „Watcher“ nun die Gegenstandsskalierung für den Herausforderungsmodus etwas genauer erklärt. Derzeit ist es ja noch so, dass die Gegenstände auf einen Wert X hochskaliert werden. Mit der finalen Version bzw. mit dem Mists of Pandaria Release wird dies aber nicht mehr geschehen. Gegenstände über der Gegenstandsstufe 463 werden auf 463 runterskaliert. Gegenstände UNTER der Gegenstandsstufe 463 werden allerdings nicht mehr hochskaliert.

Blizzard PosterWatcher on Challenge Mode Gear Scaling (Source)

The upward scaling is a convenience measure solely enabled during beta testing, so that all interested players with level 90 beta characters can participate.

In the live game, any items that are over item level 463 will be scaled down to 463. Items that are lower than item level 463 will be unchanged.

Da sich nun sicherlich der ein oder andere Spieler fragen wird, was geschieht denn dann mit meinen Trefferwertung- und Waffenkunde-Caps hat der gute Watcher auch hier eine passende Antwort parat.

Laut Watcher sollte man sich nicht allzu viele Sorgen machen, denn die Cap-Werte zählen ja für die Schlachtzuginhalte. Und der Herausforderungsmodus liegt unterhalb der „Schlachtzug“-Caps. Um allerdings wirklich alles aus euren Charakteren herauszuholen, werdet ihr wohl um eine kleine Anpassung eurer Werte nicht herumkommen.

Blizzard PosterWatcher on Challenge Mode Gear Scaling (Source)

The system that will be used for challenge modes upon release actually preserves your hit and expertise bonuses, compensating by deducting extra rating from your other secondary stats (crit, haste, mastery, Spirit) in proportion to how much of each you had to begin with.

This sounds complicated, but it should be relatively seamless and handled behind the scenes, with the intent being to minimize the need to reforge/regem for challenge modes.

To use some decidedly fake numbers, let’s say I have an average ilvl of 500 and I have the following stats:

Outdoors (Item Level 500)

  • 3400 Hit Rating (+10%)
  • 3400 Expertise (+10%)
  • 6000 Crit (+10%)
  • 0 Mastery (+0%)
  • 8500 Haste (+20%)

When I enter a challenge dungeon, my ilvl scales down to 463, reducing my stats by roughly 30% (rounding for the sake of simplicity). However, the system keeps my Hit and Expertise values unchanged, overcompensating by reducing the other ratings more heavily.

So my challenge mode stats would be:

In Challenge Mode (Item Level 463)

  • 3400 Hit Rating (+10%)
  • 3400 Expertise (+10%)
  • 3356 Crit (+5.6%)
  • 0 Mastery (+0%)
  • 4754 Haste (+11.2%)

(Now yes, if your normal gearset is designed to hit-cap you against raid bosses, you’ll effectively be slightly over the hit cap against dungeon targets, so people looking to min/max completely may still have some tinkering to do, but unless you’re aiming to beat the realm-best time, the cost of being a couple percent over the hit cap is going to pale in comparison to the benefit of precise and coordinated play.)

Tl;dr version: If you are hit-capped before you enter a challenge mode, you’ll still be hit-capped inside. It’s magic.