WoW News

Battle for Azeroth Item Squish

Anpassung der Charakterwerte

In der Alpha von Battle for Azeroth kann man gut die Auswirkungen vom Item Squish sehen. Die Verringerung der Zahlen findet in fast allen Bereichen statt.

Item Squish nach Legion

Bereits schon einmal haben die Entwickler von World of Warcraft die Werte „normalisiert“, damit diese nicht in unendliche Höhen gehen. Jetzt ist es wieder soweit.

Aktuell hat man in der Alpha mit einem neuen Level 110er Charakter ein Item Level von 190. Zum Vergleich, die legendären Gegenstände aus Legion haben ein Item Level von 1.000.

WoW BfA Item Squish Beispiel
Aktuelle Werte aus der Alpha

Auch die Lebenspunkte des eigenen Charakters sind geringer. So hat unser Magier zum Start knapp 15.000 Lebenspunkte und 20.000 Mana. Auch rund 1100 Intelligenz sind deutlich weniger als aktuell auf dem Live-Server.

WoW BfA Item Squish Herz von Azeroth
Sekundäre Werte auf der Artefakthalskette

Auch der Schaden ist natürlich geringer. Mit den richtigen Proccs und Verstärkungseffekten ist ein kritischer Pyroschlag mit 10 Millionen Schadenspunkten schon fast Normalität, hier in der der Battle for Azeroth Alpha sieht es ein wenig anders aus. Rund 5.000 Schadenspunkte richtet hier ein kritischer Pyroschlag auf Level 110 an.

Dauert nun alles länger?

Die Angst von vielen Spielern ist nun, dass alle Aktivitäten länger dauern. Dem ist natürlich nicht so, denn auch die Gegner verfügen über wesentlich weniger Lebenspunkte. So hat ein seltener Gegner auf Stufe 110 nur knapp 70.000 Lebenspunkte, wichtige Quest-Gegner rund 40.000.

WoW BfA Alpha Schadenspunkte
Schadenspunkte nach dem Item Squish

Es dauert nicht länger, sondern allgemein sind die Zahlen einfach kleiner als aktuell in Legion. Auch bei den alten Raids wird es Anpassungen geben, sodass man auch dort weiterhin alleine unterwegs sein kann ohne eine Veränderung zu verspüren.

Grafiken zeigen die Auswirkung

Die Kollegen von WoW Head haben ein paar interessante Grafiken veröffentlicht, welche zeigen wie sich der Item Squish auf das Ende von Legion und natürlich besonders auf das Spielgeschehen in Battle for Azeroth auswirken wird.

Anpassungen am Item-Level

Der angekündigte Item Squish wird mit dem Battle for Azeroth Pre-Patch in das Spiel kommen. Sprich, rund ein bis zwei Monate am Ende von Legion werden wir bereits die Auswirkungen davon erleben.

In der folgenden Tabelle könnt Ihr sehen, welches Item-Level man dann auf den verschiedenen Gegenständen haben wird. Denn neben der reinen Verringerung der Attribute wird auch das Item-Level angepasst.

Schlachtzug LFR Normal Heroic Mythic
Emerald Nightmare 162 168 174 180
Trial of Valor 166 172 178 184
Trial of Valor – Helya 168 174 180 186
Nighthold – Early 170 176 182 188
Nighthold – Middle 172 178 184 190
Nighthold – Gul’dan 174 180 186 192
Tomb of Sargeras 182 188 195 210
Tomb of Sargeras – Kil’Jaeden 186 192 205 220
Antorus 195 210 225 240
Antorus – Argus 205 220 235 250

In Antorus wird es von der Wertigkeit her keine Änderung geben, zwischen den verschiedenen Schwierigkeitsgraden bleiben 15 Item-Level Unterschied. Vorherige Schlachtzüge werden aber zusammen gedrückt, dort ist die Wertigkeit der höheren Schwierigkeitsgrade deutlich geringer. Die folgenden Grafiken zeigen den Vergleich zwischen jetzt und nach dem Item Squish.

Anpassungen bei der Skalierung der Attribute

Derzeit ist es in Legion so, dass beispielsweise eine Steigerung von 15 Item-Level einem +15% primäres Attribut und +6% sekundäre Werte gewährt. Der Anstieg ist also stetig und stets etwa gleich bleibend.

In Battle for Azeroth sieht die Steigerung ein wenig anders aus. Die Menge an primären Attributen, welche wir durch die Erhöhung des Item-Levels erhalten, ist exponentiell. Gleichzeitig ist der Anstieg der sekundären Werte wesentlich geringer als im Vergleich zu Legion.

Die Grafik, welche anzeigt wie stark ein Charakter von den Werten profitiert schlägt hierbei enorm aus. Die Menge an „Power“, welche ein Charakter zwischen Item-Level 250 und 300 herauszieht ist enorm, flacht danach aber langsam ab.

Bedenkt, dass diese starke Erhöhung noch im Legion Content stattfindet. Zwischen Item-Level 200 und 280 befinden wir uns noch in Antorus. Sprich, alles was danach kommt zeigt Battle for Azeroth an.

Aber auch hierbei gibt es eben einen Unterschied zu Legion, die Wertigkeit der sekundären Attribute scheint zu sinken. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Item Squish oberflächlich nur Zahlen kleiner macht, aber tiefer in der Materie bewirkt er eine Entwertung der sekundären Werte, während das primäre Attribut gestärkt wird.

Item Level Pirmär Sekundär #1 Sekundär #2
175 15% 11.76% 5%
190 17.39% 15.78% 19.04%
205 14.81% 9.09% 12%
220 12.90% 6.25% 3.57%
235 15.71% 5.88% 3.44%
250 16.04% 5.55% 6.66%
265 13.82% 7.01% 6.25%
280 15.88% 31.14% 32.35%
295 14.51% 8.74% 11.11%
310 15.49% 8.04% 8%
325 14.63% 7.44% 7.40%
340 14.89% 7.92% 6.89%
355 14.81% 6.42% 6.45%
370 15.32% 6.03% 6.06%
385 15.03% 6.50% 5.71%
400 14.89% 5.34% 6.75%
415 14.81% 5.07% 5.06%
430 15.20% 4.82% 4.81%
445 15% 5.26% 4.59%
460 14.95% 4.37% 5.49%
475 14.97% 4.19% 4.16%

 

6 Comments

  1. Da würd ich mich mal interessieren, wie das mit alten Chars sind, die z.b. erst Lev 90 oder so sind mit nem alten Itemlevel von 450.
    Rennen die dann plötzlich mit 70 HP und einem Itemlevel von -200 rum oder wie?

    Die ziehen einfach 665 ILev ab, aber der Anstieg bleibt dann wieder der Gleiche.
    Evtl sollte auch der Anstieg wieder etwas dezenter ablaufen.

  2. Das GS hätten die meiner Meinung nach nicht runter skalieren brauchen, aber wenn die vorgefertigten Chars wirklich nur 15-20k HP haben, dann ist die skalierung der Werte auf jeden fall besser als der zu WoD.

  3. Irgendwie lustig das die jetzt wieder einen Item Squish machen, dabei haben die doch mit Legion selbst die Werte so abartig in die Höhe schießen lassen.
    Und des so extrem das ich mich selbst gewundert habe was das soll, zumal die des erst mit WoD gemacht haben.
    Quasi, Werte vor WoD, sehr hoch, nach WoD niedrig, zu Legion wieder sehr hoch, und nun dann wieder niedrig.
    Sorry, aber sind die Entwickler besoffen, können die sich mal entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.