#AskMMOZone

#AskMMOZone – Folge 92

Eure Fragen, unsere Antworten!

Wie jeden Samstag haben wir auch heute wieder eine neue Folge von #AskMMOZone für Euch. Zusammen haben wir einige Eurer Fragen beantwortet.

PvP in WoW, seltene Gegner und mehr!

So wolltet Ihr beispielsweise wissen warum uns das PvP in WoW keinen wirklichen Spaß bereitet. Auch stand im Raum die Diskussion ob seltene Gegner wieder wirklich selten werden sollen.

Auf unserem Youtube Kanal findet Ihr zudem weitere Folgen von #AskMMOZone und diverse andere Videos rund zum Thema World of Warcraft.

2 thoughts on “#AskMMOZone – Folge 92”

  1. Nachtrag: Chins Erinnerungen an Tarrens Mühle etc, das alte Open PvP konnte ich leider so nie erfahren. Zu der Zeit gabs hier nur das alte ISDN und so hatte ich die guten alten Crossroads PvP Schlachten mit Latenzen von 25.000 – 30.000 ms, also 25-30 Sek Verzögerung nur erlebt, wo ich dann sogar fürs Geist freilassen, Geist aufsammeln und zum Zerg zurücklaufen, jedesmal neu einloggen musste und man dann im Grunde nur zusehen konnte, man sich zurückzog, 20 Sek im Gasthaus in der eigenen Basis steht und dennoch Feuerbälle, whatever kassiert hat, weil man aufm Server nicht 20 Sek im Gasthaus, sondern im Offenen noch rumsteht.
    Das war eher makaber, aber eben auch neu und daher interessant.

    Unabh. von den absurden Latenzen. Von einem fairen Battle waren wir auf Horde Seite eh Lichtjahre entfernt. Als die Allys in Crossroads bereits mit 20 Lev 60ern ankamen + haufenweise Kleinkram, war das Beste, was unsere Horde aufstellen konnte, ein Lev 55 Shamy(der übrigens später der erste R14er des Servers wurde), meiner einer war zu dem Zeitpunkt kaum Lev 40 und musste noch Wochen für das langsame 60% Mount sparen.
    Andere Zeiten eben.

    Aber sicherlich kann ich den Reiz dieser alten Open World PvP Schlachten nachempfinden, wenn ich auch selbst nie effektiv dran teilnehmen konnte, wegen ISDN.
    Als es bei uns endlich DSL 1Mbit gab, da war schon das BG PvP maßgebend, wos dann hies, 50 Bgs in Warsong, an 7 Tagen die Woche. Xel dürfte das sehr gut kennen.^^

  2. Also zum Thema PvP muss ich mal reingrätschen.
    Wer Overwatch PvP toll findet, muss das WoW PvP erst recht gut finden, weil im Vgl zu Overwatch, wo in letzter Zeit immer mehr Cheater mit Aimbots und Cooldown Reduce Hacks unterwegs sind und so ehrlichen Spielern das Siegen unmöglich macht, wurde in WoW eher selten gecheatet. Das einzige Hindernis war die stets wiederehrende und immer mal anders gelagerte Klassenfailbalance. Daher auch immer mal gewisse Schwemmen von bestimmen Klassen aufkamen, ich sag nur Dk Schwemme, oder Retrischwemme, viele Male Schurken und Hunterschwemme. Ja sogar eine Kriegerschwemme gabs mal.

    Es gab mal Zeiten wo exessive PvP Bots unterwegs waren, da gings aber eher darum Ehre zu farmen, aber nicht den Gegner mit Cheats zu besiegen, wie es in Overwatch derzeit immer größere Ausmaße annimmt.
    Das ganze Internet ist voll von Werbung für Overwatch Aimbot Hacks, das mittlerweile ein riesiger Markt, wie damals beim WoW Gold Handel.
    Das fällt besonders mit Accounts auf, die unter Lev 100 sind, besonders vermeindliche Lev 5er, also alles unter Lev 40, die dann ganz klar Smurfs sind, mit extremstem Aim, was kein Mensch erreichen kann, also ganz offensichtlich Aimbots sind.
    Da sind McCrees dabei, die aus größter Entfernung nur Treffer landen, Hanzos, Soldier 76, die mit jeder Kugel treffen, Tracers, wo man dann sogar im Highlight sieht, wie se Gegner instant umklatschen, obwohl deren Zielkreuz die ganze Zeit neben dem Ziel lag und dennoch jede Kugel ein Kopftreffer war.
    Auch fällt auf, dass diese Cheater nur Chars verwenden, mit Schadensquellen, die instant beim Gegner einschlagen, da das nicht so sehr auffällt. Einen Pharah- oder Junkrad Aimbot hab ich nie im Einsatz gesehn, vermutlich weil es mit deren Geschossen sofort auffallen würde, wenn die gelenkt wären.
    So oder so das Overwatch PvP wird immer mehr zu ner Farce, das System versucht ja immer 50% Winrate bei Jedem zu erreichen, aber in letzter Zeit hatte ich da nur noch ne Winrate von nichtmal 15%, und habs Spiel erstmal an den Nagel gehängt, weils einfach unsinnig ist, gegen die ganzen Aimbotter anzutreten. Diese Aimbots überwinden ja sogar die Client-Server-Client Verzögerung, und lenken jede Schadensquelle sogar mit Vorhaltepunkt, was ein normaler Spieler gar nicht könnte, da man niemals auf Zehntel Sekunden vorhersehen kann, wohin die Gegner gerade rumspringen.
    Die Aimbots dagegen halten das Zielkreuz exakt immer aufm Ziel, mit Vorahnung sozusagen oder lenken die Geschosse dezent ins Ziel, egal wo es rumhampelt. Ein Soldier76, Tracer whatever kann jedenfalls vom Menschen gesteuert keine 80% Hitrate erreichen. Streuung der Waffen und Client-Server-Client Verzögerung von etwa 0,2 Sek im Mittel, erlauben das schlicht physikalisch gar nicht, dass 4 von 5 Kugeln immer das Ziel finden. Die Aimbots aber negieren diese Hürden.
    Abklingzeit Hacks sind auch hin und wieder mal dabei, da gibt es Tracers, die permanent ihren Blink einsetzen, ohne CD. Das merkt man besonders, wenn man als Pharah in der Luft ist und die Tracers gut beobachten kann, da blinken se auch schonmal 6-8 mal innerhalb 10 Sek, was ganz offensichtlich Beschiss ist.

    In anderen Spielen ist das PvP auch einfach Murks. Egal ob LoL oder Hots, da kommts nur drauf an, wer das bessere Team hat. Alleine kann man fast nichts bewirken. Bring the better Team, not the better Player, sind in diesen Spielen entscheidend, das auch der Grund, wieso das Arena PvP in WoW eine Todgeburt war, mal jetzt von der ersten Season in BC und auch die zweite Season abgesehn, wo man aus eigener Kraft noch ne 2,3k Wertung erreichen konnte, aber danach wurds immer sinnloser und in MoP war selbst eine 1,3k Wertung schlicht unmöglich, aus eigener Kraft zu erreichen.

    Dann kommen so Spiele wie Hearthstone, welche reinstes Pay2Win darstellen, auch da bekommt man zu 95% nur Loses reingewürgt, weil man lauter Gegner bekommt, deren Deck aus mehr als 50% Legendarys bestehen, als alles andere, wo man selbst vielleicht mit Mühe zwei Legendarys sich erspielen konnte.
    Zugegeben ich hab da lange nicht mehr reingeschaut, aber so lief das am Ende nur noch ab, bevor ich das Spiel ebenfalls an den Nagel gehängt habe. Gegner die 4 oder mehr Legendarys hintereinander aufgetischt haben und man irgendwann keine Karten mehr hatte, um die Legs der Gegner überhaupt zu besiegen und man absolut chancenlos jedesmal war. So eine Art PvP kann ich mir echt schenken.

    Am Ende nach zahllosen Games muss ich konstatieren, dass das WoW PvP was ich gut 8 Jahre intensiv gezockt habe, von der Arena abgesehn, das mit weitem Abstand beste PvP und auch fairste war, von der oftmals kaputten Klassenbalance abgesehn(hust Frostmage vs Krieger hust, eine ewige Hassliebe), was ich jemals in irgend nem Game gesehen habe.

    Und entgegen Chins Meinung, dass das WoW PvP weniger vom Skill, als vom Gear abhängt, muss ich sagen, dass das nur teilweise stimmt. Klar, wenn im BG 5 grün-blaue Twinks ankommen und man die fast alleine weghaut, da weiß man selber, dass da das Gear die Entscheidung war, aber sucht man doch gerade im BG immer die gefährlichsten Gegner raus.
    Im Bg haben immer beide Seiten schwach equipte Spieler drin wie auch stark equipte und so muss die Entscheidung getroffen werden, von welchem Team die gut equipten Spieler besser gespielt haben.
    In BGs wie Arathi, Gilneas, konnte man so mit Skill sehr wohl ne Menge bewirken, indem man die Top gegearten Arena Spieler des Gegnerteams entscheidend in Schwach gehalten hat, oder man selbst in Schach gehalten wurde.
    Die CTF Bgs waren dann eher sinnlos, da die Horde grundsätzlich nie Heiler dabei hatte, die Allys immer 3-4 am Start hatten, hat die Horde da zu 90% nur verloren. Aber Double Dommination Bgs wie Arathi, Gilneas und Auge, waren immer relativ ausgeglichen und hatten am meisten Spaß gemacht. Auch waren viele Matches bis zum Ende spannend und wurden nur knapp von einer Seite entschieden.

    Die großen BGs wie Alteractal gewann meist das Team mit der meisten Artillerie, also Caster. Als Melee konnte man da wenig bis gar nix ausrichten, daher diese BGs auch kaum Spaß gemacht haben, aus Meleesicht.

    Insgesamt hab ich das WoW PvP genossen und das eigendlich das Feature was ich am meisten vermisse. Außer eben Arena, weil da war im späteren Verlauf einfach nichts mehr zu machen und dass das auch ein Nest der Betrüger wurde, und die exessive Failbalance der Klassen dort ein zu großes Gewicht eingenommen hatte, konnte man da mit Skill später nichts mehr erreichen. Ich sag nur Schurke, Frostmage, Diszi. Diese drei Specs haben die 2er und 3er Brackets jahrelang nach Belieben dominiert durch eine mega Kombination aus hartem CC und extremem Singletarget Burst und extrem ausdauernden Schilden.

    Die Bgs aber haben größtenteils immer Spaß gemacht.
    Was ich von PvP in Overwatch oder Hots oder LoL oder Hearthstone etc nicht behaupten kann. Da gewinnen stets die Betrüger oder die, die mehr Geld in die Hand genommen haben. Skill hat in diesen Spielen kaum bis gar nix zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel und Guides

Close