Home - WoW News - Was bringt der 64-Bit-Client für World of Warcraft?

Was bringt der 64-Bit-Client für World of Warcraft?

WoW 64 Bit ClientWas bringt der 64-Bit-Client für World of Warcraft?

Diese Frage haben sich die Kollegen von Chip.de gestellt, und den mit dem aktuellen Patch 4.3.2 veröffentlichten 64-Bit-Client für World of Warcraft einmal genauer untersucht.

Die Redaktion von Chip.de hat dazu zwei unterschiedliche Testsysteme benutzt:

  1. AMD A8-3870K, Radeon HD6850, 8 GByte Arbeitsspeicher, 500 GB SATA Festplatte
  2. Core i7-980X, Geforce GTX 570, 12 GByte Arbeitsspeicher, SSD Festplatte

Das durchaus überraschende Ergebnis könnt ihr bei Chip.de nachlesen.

Ich persönlich habe mich auch wieder für den 32-Bit-Client von World of Warcraft entschieden, da der 64-Bit-Client auf meinem System recht Instabil läuft und keine Performance Verbesserungen bringt.

  • Intel Core i7 2600k
  • Geforce GTX 570
  • 16GB DDR3
  • OCZ RevoDrive

Zum Artikel auf Chip.de

Ähnliche Artikel

Böse Miez - Mischief

Böse Miez jetzt im Haustiershop verfügbar

Bereits während der BlizzCon 2016 wurde uns das diesjährige Charity Haustier „Böse Miez“ vorgestellt. Nun …

Kampfgilde in Sturmwind

Spekulation zum Release Datum von Patch 7.1.5

Patch 7.1.5 befindet sich seit einiger Zeit auf dem PTR und hat seitdem von den …

3 Kommentare

  1. Du musst in den Logitech Profiler gehen, dort bearbeiten und dann Profileigenschaften, dort wählst du dann den 64 bit client als Programmdatei.
    Ging jedenfalls bei meiner g15

  2. Ich geb euch recht. Leider keine verbesserung also wieder gelöscht und auf 32-Bit umgestellt.

  3. Also ich nutze auch weiter den 32Bit Client.

    Musste leider feststellen, dass meine Logitech G13 Makrotastatur mit dem 64Bit Client nicht funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.