Home - WoW News - Patch 4.3 – Vorschau auf die Dungeon: Endzeit (Update)

Patch 4.3 – Vorschau auf die Dungeon: Endzeit (Update)

Blizzard hat vor wenigen Minuten die offizielle Vorschau auf die bereits heute angekündigte erste neue 5-Spieler Instanz „Endzeit“ welche mit dem kommenden Patch 4.3 ins Spiel kommen wird veröffentlicht.

Update vom 22.09.2011: Blizzard hat gestern noch 5 neue beeindruckende Screenshots aus der Patch 4.3 Instanz – Endzeit veröffentlicht.

Patch 4.3 - Endzeit - Neuer Screenshot #2 Patch 4.3 - Endzeit - Neuer Screenshot #3 Patch 4.3 - Endzeit - Neuer Screenshot #4
Patch 4.3 - Endzeit - Neuer Screenshot #6 Patch 4.3 - Endzeit - Neuer Screenshot #5

Falls du auf der Suche nach einem Guide für die Dungeon Endzeit bist, solltest du dir diese Seite einmal anschauen.

Blizzard PosterBlizzard on Vorschau auf die Dungeons von Patch 4.3, Teil Eins: Endzeit (Source)

Cho’gall, einst einer der Hauptakteure im Dienst der Vision des Schattenhammers, wurde niedergestreckt. Lady Sinestra, Gefährtin von Todesschwinge und Mutter der bösartigen schwarzen Drachen Nefarian und Onyxia, ist unter den Händen großer Helden gefallen. Ragnaros, Herrscher des Reichs des Feuers auf der Elementarebene und Al’Akir, Baron der Lüfte – beide mächtige Verfechter der zerstörerischen Ziele Todesschwinges – wurden ebenfalls ausgelöscht. Doch selbst nun, da so viele seiner Gefolgsleute besiegt wurden, durchstreift Todesschwinge noch immer frei die Lüfte Azeroths und richtet Zerstörung in den Ländern und unter deren Bewohnern an. In diesen dunkelsten Stunden müssen die Mächte, die sich gegen Todesschwinge stellen, alles auf eine Karte setzen, um seinem zerstörerischen Zwielichtschwarm ein Ende zu setzen.

Die übrigen Drachenaspekte haben mit Unterstützung von Thrall eine riskante und ungewöhnliche Strategie ersonnen, um Todesschwinge ein für alle Mal zur Strecke zu bringen. Doch damit dies gelingen kann, müssen sie zunächst aus einem schicksalsträchtigen Moment in der Vergangenheit die Drachenseele an sich bringen… und dazu benötigen sie eure Hilfe. In Patch 4.3 erhalten Spieler der Stufe 85 Zugang zu drei neuen heroischen 5-Spieler-Dungeons und können sich aufmachen, um den Aspekten und weiteren bekannten Gesichtern im Kampf gegen Todesschwinge, den Schattenhammer, die uralten Armeen der Brennenden Legion und der Hochgeborenen und sogar gegen die Zeit selbst zu Hilfe zu eilen.

Ganz ähnlich wie das Erlebnis im 5-Spieler-Inhalt der Eiskronenzitadelle müssen Spieler sich in der richtigen Reihenfolge durch diese Dungeons kämpfen, um über den Dungeonbrowser Zugang zu den folgenden Dungeons zu erhalten. Ihr erhaltet außerdem Gelegenheit, komplett neue epische Beute zu erhalten, inklusive komplett neuer Rüstungssets. Obwohl diese Sets nicht nach Klassen unterschieden sind und keinen Setbonus mitbringen, bieten sie eine in sich geschlossene Ästhetik für jeden Rüstungstyp, ob Stoff, Leder, Ketten- oder Plattenrüstung. Diese Setteile können von den besiegten Endgegnern in jedem der neuen heroischen Dungeons erbeutet werden.

Lest weiter für einen kleinen Vorgeschmack darauf, was im ersten dieser drei Dungeons vor euch und – interessanterweise – auch hinter euch liegt: Endzeit.

Patch 4.3 - Screenshot zeigt "Endzeit" #1Endzeit

Aus einer unendlichen Anzahl möglicher Wendungen zeigt diese Zeitlinie die trostlose Zukunft Azeroths im Falle der Niederlage seiner Verteidiger gegenüber Todesschwinge. In dieser öden Zukunft hat Nozdormu eine Anomalie aufgedeckt, die Zugang sowohl zur Vergangenheit als auch der Drachenseele verwehrt: Eine mächtige Kreatur von außerhalb der Zeit, die einsam inmitten verzerrter Echos der Vergangenheit haust.

Damit Nozdormu euch die Fähigkeit verleihen kann, an einen Punkt in die Vergangenheit zu reisen, zu dem die Drachenseele noch nicht von Malfurion Sturmgrimm vor denjenigen verborgen wurde, die sich ihre Macht zunutze machen wollen, müsst ihr zunächst eine ferne und trostlose Zukunft bereisen, um die Anomalie zu entdecken, die die Vergangenheit blockiert. Ihr werdet euch in einer sehr anderen Drachenöde wiederfinden, ohne verschneite Landschaften und mit kaum mehr als Ruinen der einst prächtigen Drachenschreine. Der Wyrmruhtempel selbst steht nur noch als Mahnmal von Todesschwinges Wahn – was von seinen verkohlten Überresten bleibt, ruht aufgespießt auf seiner Spitze.

Patch 4.3 - Screenshot zeigt "Endzeit" #2 Patch 4.3 - Screenshot zeigt "Endzeit" #3

Bevor ihr euch der Kreatur stellt, die Nozdormus Zugang zur Vergangenheit blockiert, müsst ihr erst zwei der vier folgenden augenscheinlich bekannten Anführer besiegen, die jedes Mal, wenn ihr Endzeit spielt, zufällig ausgewählt werden.

Auszüge aus dem Dungeonkompendium

Echo von Sylvanas: Aus zerschmetterten Zeitlinien geboren und im Rubindrachenschrein zusammengesetzt wartet rastlos ein wahnsinniges Fragment der Anführerin der Verlassenen, Sylvanas Windläufer. Nachdem es alles verloren hat und keinen Frieden finden kann, dürstet dieses Echo nach einer Gelegenheit, seine düstere Wut über alles Leben zu vergießen, das in dieser wenig einladenden, vergessenen Einöde noch vorhanden ist.

Echo von Tyrande: Einst war sie die Hohepriesterin von Elune und Anführerin der Nachtelfen, doch nun durchwandert dieses von der Zeit verderbte Fragment von Tyrande Wisperwind die trostlose Zukunft Azeroths. In ewige Mitternacht gehüllt ist sie für immer vom Trost spendenden Licht Elunes getrennt und wird von der Frage gequält, warum ihre Göttin diesem Wahnsinn kein Ende setzt.

Echo von Jaina: Dieses gequälte Fragment von Jaina Prachtmeer wurde zersplittert und mit den Einzelteilen ihres Stabes verschmolzen. Um das Gleichgewicht der Zeitlinien wiederherzustellen, muss dieses Echo besiegt werden. Die zerstörerischen magischen Kräfte der einst erhabenen Herrscherin von Theramore sind in den Wirren der Zeit jedoch nicht verloren gegangen. In diesem zukünftigen Azeroth ist sie nur zerrüttet, und lauert…

Echo von Baine: Durch sein Versagen bei der Rettung der Welt und schlimmer noch, der Horde, in Rage versetzt, verbleibt dieser Schatten von Blaine Bluthuf innerhalb der Ruinen des Obsidiandrachenschreins. Auch wenn er noch immer so mächtig ist wie der Taurenanführer der Gegenwart, ist dieses schuldbeladene Echo in dieser zersplitterten Zukunft kaum mehr als ein misstönendes Gefäß unstillbarer Bösartigkeit und Wut.

Patch 4.3 - Screenshot zeigt "Endzeit" #4 Patch 4.3 - Screenshot zeigt "Endzeit" #5

Diese lange verstorbenen Helden sind bloße Echos ihrer einstigen Größe, durch die Mächte der Zeit noch weiter verzerrt. Ihre Anwesenheit hier stellt ein Rätsel dar, selbst für Nozdormu. Sobald diese Schatten zur Ruhe gebettet wurden, kann die wahnsinnige Figur, die Nozdormus Sicht versperrt, am Bronzedrachenschrein enthüllt werden. Keiner der Drachenaspekte hätte vorhersagen können, welches Wesen diese Mächte besitzen könnte, um die Visionen des Zeitlosen zu unterbrechen… die Mächte, einen neuen und ewigen Drachenschwarm zu erschaffen. Nur durch die Zerstörung eines mysteriösen Drachen namens Murozond werden Azeroths Beschützer Gelegenheit erhalten, das mögliche Unheil, dessen sie selbst Zeuge geworden sind, noch abzuwenden.

Patch 4.3 - Screenshot zeigt "Endzeit" #6

Bleibt dran für Teil Zwei unserer Vorschau auf die Dungeons von Patch 4.3: Der Brunnen der Ewigkeit.

Ähnliche Artikel

wow-legion-suramar-kampagne

Legion Patch 7.1 Suramar Kampagne – Erfolg „Aufstand“

Wir begrüßen Euch an dieser Stelle herzlich zu unserer Übersicht über die Patch 7.1 Suramar …

Ahn'Qiraj Mini-Feiertag

Mini-Feiertage Übersicht

Mit dem Legion Patch 7.1.5 kommen die Mini-Feiertage in das Spiel. Diese sind deutlich kürzer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.