Home - Patchnotes und Hotfixes - Patch 4.2 Patchnotes (Finales Update)

Patch 4.2 Patchnotes (Finales Update)

Weitere Patch 4.2 News und Features findest du in dieser Übersicht!

Letztes Update: 27. Juni 2011

Blizzard PosterBlizzard on Patch 4.2 Patchnotes (Source)

World of Warcraft Patch 4.2 Patchnotes

Inhalt

Klickt auf einen Link um direkt zum entsprechenden Abschnitt der Patchnotes zu springen.

Allgemeines

  • Neue tägliche Quests: der Geheilte Hyjal und die Geschmolzene Front
    • Eine breite Palette an brandneuen täglichen Quests steht jetzt auf dem Hyjal zur Verfügung, wo Spieler den Wächtern des Hyjal dabei helfen können, die Verbündeten von Ragnaros zurückzudrängen und einen Vorposten in den Feuerlanden einzurichten. Um an den Quests am Geheilten Hyjal und an der Geschmolzenen Front teilnehmen zu können, müssen die normalen Quests auf dem Hyjal mindestens bis zu der Quest „Aessinas Wunder“ abgeschlossen worden sein. Sobald diese Quest abgeschlossen wurde, können Spieler mit Matookla am Heiligtum von Malorne sprechen, um bei den Bemühungen am Geheilten Hyjal zu helfen.
  • Neue Questreihe: Elementare Bande
    • Eine neue Questreihe steht jetzt Horde- und Allianzspielern der Stufe 85 zur Verfügung, die Thrall als mutige Abenteurer zur Seite stehen wollen. „Der Ruf des Weltenschamanen“, die Quest, die auf den Gipfel des Hyjal führt, kann in Sturmwind oder Orgrimmar angenommen werden.
  • Neuer Schlachtzug: Die Feuerlande
    • Der Teil der Elementarebene, der als die Feuerlande bekannt ist, hält einen brandneuen Schlachtzug mit normalem und heroischem Schwierigkeitsgrad für 10- und 25-Spieler-Gruppen bereit! Kampferprobte Veteranen der Horde und der Allianz haben nun Gelegenheit, Ragnaros den Feuerlord und seine loyalen Diener anzugreifen, indem sie über die Sulfuronspitze auf dem Hyjal in dessen Reich vordringen.
  • Neuer legendärer Gegenstand: Drachenzorn, Tarecgosas letzte Ruhe
    • Standhafte Schlachtzügler können eine Questreihe abschließen, um einen brandneuen legendären Stab für Magieklassen zu ergattern. Um den Konstruktionsprozess des Stabes zu beginnen, müssen Spieler zuerst einen geschmolzenen Lord in den Feuerlanden töten. Sobald ein geschmolzener Lord besiegt worden ist, können Spieler die Quest „Eine legendäre Verabredung“ von Ziradormi oder Coridormi in Orgrimmar oder Sturmwind annehmen.
  • Neue Benutzeroberflächenfunktion: Das Dungeonkompendium
    • Eine große Menge an Informationen über Dungeons wurde in Form des brandneuen Dungeonkompendiums in die Benutzeroberfläche eingebaut. Diese Funktion kann über eine neue Schaltfläche in der Navigationsleiste aufgerufen werden. Das Dungeonkompendium enthält Hintergrundgeschichten, Details über die Begegnungen, Fähigkeiten- und Beuteinformationen über alle Bosse, die bisher in das neue System integriert wurden (dies schließt die Bosse aller Cataclysm-Dungeons und -Schlachtzüge ein). In zukünftigen Patches ist geplant, weitere Dungeons aufzunehmen.
  • Charaktere aller Völker haben jetzt einen Geräuscheffekt, wenn das /brüllen-Emote ausgeführt wird.
  • Alle im Währungsfenster angezeigten Tapferkeitspunkte wurden in Gerechtigkeitspunkte umgewandelt. Sämtliche Punkte, die über das Maximum der Gerechtigkeitspunkte hinausgehen, werden zu einem Kurs von 47 Silber pro Punkt in Gold umgewandelt und Spielercharakteren per Post zugestellt.
  • Der Schlüsselring wurde entfernt, damit an seiner Stelle in der Benutzeroberfläche Platz für neue Funktionen wird.
    • Schlüssel, die keinem Zweck mehr im Spiel dienen, werden aus dem Spielerinventar verschwinden. Der Verkaufswert dieser Schlüssel wird automatisch in Form von Gold erstattet.
    • Schlüssel, die überflüssige Questgegenstände sind, werden aus dem Spielerinventar verschwinden.
    • Schlüssel, die der Spieler noch brauchen kann, werden in das normale Inventar verschoben. Wenn die Taschen eines Spielers voll sind, werden diese Schlüssel in einer Warteschlange verwahrt, bis genügend Taschenplatz zur Verfügung steht. Sobald Platz frei wird, werden die Schlüssel in den normalen Taschen auftauchen, wenn der Spieler das Spiel verlässt, oder eine andere Zone betritt.

Erfolge

  • „Saubääär!“ (neuer Erfolg): Rettet in Zul’Aman auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad alle vier Gefangenen, bevor sie geopfert werden.

Klassen: Allgemeines

  • Alle kritischen Effekte von Heilzaubern rufen nun den doppelten Wert eines nicht-kritischen Heileffekts hervor (+100%) anstatt der vorherigen 1,5-fachen Erhöhung (+50%).
  • Spielern ist es wieder möglich, während des Kampfes zu tanzen (ohne, dass dadurch Grafikfehler auftreten). Andere Animationen, wie etwa Angriffe, haben Vorrang vor Tanzanimationen. Die Tanzanimationen werden solange ausgesetzt, bis die vorranginge Animation abgeschlossen ist. Spaß wurde wiederhergestellt.
  • Stärkungszauber
    • Sämtliche Klassenfähigkeiten, die befreundete Ziele mit einem Stärkungszauber belegen, erzeugen keine Bedrohung mehr. Dies betrifft schlachtgruppenweite Zauber wie ‚Mal der Wildnis‘ und ‚Machtwort: Seelenstärke‘, Auslöseeffekte wie ‚Gesegnete Abhärtung‘ oder ‚Eisige Finger‘ und Einzelzielzauber wie ‚Finstere Absichten‘ und ‚Unheilige Raserei‘. Die Ausnahme hierzu sind Zauber, die direkt Schaden verursachen oder Heilung hervorrufen, wie etwa ‚Dornen‘ oder ‚Erneuerung‘. Diese und ähnliche Fähigkeiten erzeugen weiterhin normale Bedrohung.
  • Gruppenkontrolle
    • Viele Gruppenkontrolleffekte führen nicht mehr dazu, dass Kreaturen Spieler angreifen, wenn sie diese Effekte einsetzen. Die betroffene Kreatur wird den Spieler nicht angreifen, wenn der Effekt ausläuft, und in der Nähe befindliche Kreaturen werden ebenfalls nicht in den Kampf verwickelt. Wenn jedoch ein sichtbarer Charakter einer kontrollierten Kreatur zu nahe kommt, wird sie sich daran erinnern und angreifen, nachdem der Gruppenkontrolleffekt abgelaufen ist. Dadurch wollen wir es Dungeongruppen erleichtern, Gruppenkontrollmechaniken zu nutzen und Gruppen feindlicher NSCs kontrolliert in den Kampf zu verwickeln. Die von dieser Änderung betroffenen Fähigkeiten sind: ‚Winterschlaf‘, ‚Wucherwurzeln‘, ‚Wyverngift‘ (startet weiterhin den Kampf, sobald die Fähigkeit anfängt, Schaden zu verursachen), ‚Eiskältefalle‘, ‚Verwandlung‘, ‚Buße‘, ‚Untote fesseln‘, ‚Blenden‘, ‚Verhexen‘, ‚Elementar binden‘, ‚Verbannen‘, ‚Verführung‘.
  • Begleiter
    • Die aggressive Grundeinstellung von Begleitern wurde entfernt und mit der unterstützenden Grundeinstellung ersetzt. Diese Einstellung sorgt dafür, dass der Begleiter des Spielers das Ziel des Spielers angreift. Der Begleiter wird sein Ziel nicht ändern, bis der Spieler für einige Sekunden ein neues Ziel angreift.
    • Die defensive Grundhaltung von Begleitern sorgt dafür, dass der Begleiter des Spielers Feinde nur dann angreift, wenn sie den Spieler oder den Begleiter selbst angreifen.
  • Zauberunterbrechungen
    • Wenn ein Zauber einer einzelnen Schadensart wie etwa ‚Gedankenschinden‘ oder ‚Frostblitz‘ unterbrochen wird, ist der betroffene Spieler nun in der Lage, weiterhin Zauber zweier Schadensarten wie etwa ‚Gedankenstachel‘ (Frost und Schatten) oder ‚Frostfeuerblitz‘ (Frost und Feuer) zu wirken. Wenn jedoch ein Zauber zweier Schadensarten unterbrochen wird, werden wie vorgesehen alle betroffenen Zauberarten gesperrt.
  • Werte
    • Todesritter, Paladine und Krieger erhalten von ihrem Beweglichkeitswert keine Ausweichchance mehr. Ihre Grundausweichchance ist nun ein fester Wert von 5%.
    • Todesritter, Paladine und Krieger erhalten nun 27% ihrer Stärke als Parierwertung (vorher 25%). Diese Umrechnung gilt weiterhin nur für Stärkepunkte über ihren Stärkegrundwert hinaus.

Todesritter

  • Der Grundschaden von ‚Auslöschen‘ wurde auf 150% des Waffenschadens verringert (vorher 160%).
  • Talentspezialisierungen
    • Frost
      • ‚Zehrende Kälte‘ hat jetzt eine Zauberzeit von 1,5 Sek.
      • ‚Macht der gefrorenen Ödnis‘ erhöht nun den Zweihandwaffenschaden um 3/7/10% (vorher 4/8/12%).
    • Unheilig
      • ‚Unheilige Macht‘ erhöht nun die Stärke um 20% (vorher 5%).
  • Glyphen
    • Die Glyphe ‚Finsterer Beistand‘ wurde überarbeitet: Zuvor betrug der in unheiliger oder Frostpräsenz geheilte Wert maximal 15% der Gesamtgesundheit. Die Glyphe bewirkt nun, dass die nächste Anwendung von ‚Todesstoß‘ nach einem Sieg, der Erfahrung oder Ehre gewährt, den Todesritter um mindestens 20% seiner Gesamtgesundheit heilt (setzt noch immer Frost- oder unheilige Präsenz voraus).

Druiden

  • Druiden erhalten für jeden Punkt Stärke nun einen statt zwei Punkte Angriffskraft. Sie erhalten weiterhin zwei Punkte Angriffskraft pro Punkt Beweglichkeit, während sie sich in Katzen- oder Bärengestalt befinden. Zudem war die Skalierungsrate der Katzengestalt hinsichtlich Ausrüstungsverbesserungen im Vergleich mit anderen Klassen geringer, wodurch Katzen-Druiden auf höheren Ausrüstungsstufen im Schaden zurückfielen. Um der Stärke-Änderung entgegenzuwirken und die Skalierung zu verbessern, wurden die folgenden Änderungen vorgenommen. Alle genannten Zahlen gelten für Druiden der Stufe 85.
    • Der von ‚Wilder Biss‘ verursachte Schaden wurde um 15% erhöht. Außerdem wurden seine Grundenergiekosten auf 25 herabgesetzt und zusätzlich können bis zu weitere 25 Energiepunkte verbraucht werden, um eine Schadenserhöhung von bis zu 100% zu erzielen.
    • Der von ‚Zerfleischen‘ (Katze) verursachte Schaden auf Stufe 80 und höher wurde auf 540% des Waffenschadens erhöht (vorher 460%) und der Bonusschaden wurde auf 302 verringert.
    • Der Initialschaden von ‚Krallenhieb‘ ist nun gleichweitig mit dem Schaden jedes regelmäßigen Ticks (und wird für alle Kampfberechnungen gleichwertig behandelt). Der regelmäßige Schaden gewinnt durch Angriffskraft pro Tick nun 14,7% (von 2,6% erhöht) und der Basisschaden pro Tick wurde von 557 auf 56 verringert. Der Fehler, dass der Tooltip diese Änderung noch nicht widerspiegelt, ist bekannt und wird mit einem zukünftigen Patch behoben werden.
    • Der von ‚Verheeren‘ verursachte Schaden auf Stufe 80 und höher wurde auf 950% des Waffenschadens erhöht (vorher 850%) und der Bonusschaden wurde auf 532 verringert.
    • Die Fähigkeit ‚Wildes Brüllen‘ erhöht den Schaden automatischer Angriffe nun um 80% (von 60% erhöht). Die Glyphe ‚Wildes Brüllen‘ behält weiterhin einen unveränderten Bonus von 5% auf diesen Gesamtwert bei.
    • Der von ‚Schreddern‘ verursachte Schaden auf Stufe 80 und höher wurde auf 520% des Waffenschadens erhöht (vorher 450%) und der Bonusschaden wurde auf 302 verringert.
  • ‚Wucherwurzeln‘ sowie der äquivalente Zauber, der durch ‚Griff der Natur‘ ausgelöst wird, verursachen keinen Schaden mehr.
  • ‚Anregen‘ regeneriert bei einem verbündeten Ziel jetzt über 10 Sek. 5% seines Maximalmanas, gewährt aber weiterhin 20% des Maximalmanas, wenn der Druide den Zauber auf sich selbst wirkt.
  • Der von ‚Omen der Klarsicht‘ ausgelöste Freizauberzustand hält jetzt 15 Sek. an (vorher 8 Sek.).
  • Der von ‚Sternenfeuer‘ verursachte Schaden wurde um ungefähr 23% erhöht.
  • Der von ‚Prankenhieb (Katze)‘ verursachte Schaden auf Stufe 80 und höher wurde auf 600% des Waffenschadens verringert (vorher 670%).
  • Der von ‚Zorn‘ verursachte Schaden wurde um ungefähr 23% erhöht.
  • Talentspezialisierungen
    • Gleichgewicht
      • Die Effektdauer von ‚Erde und Mond‘ wurde auf 15 Sek. erhöht (vorher 12 Sek.).
      • Der visuelle Effekt von ‚Pilzbewuchs‘ wurde überarbeitet, damit er weniger ins Auge sticht und ansprechender aussieht.
      • ‚Mondregen‘ wurde umgestaltet. Wenn ‚Mondfeuer‘ gewirkt wird, gewinnt der Druide den Effekt ‚Mondregen‘. ‚Mondregen‘ erhöht den von ‚Mondfeuer‘ verursachten Initialschaden um 15/30/45% und verringert die Manakosten des Zaubers um 10/20/30%. Dieser Effekt ist bis zu 3-mal stapelbar und hält 3 Sek. lang an. Während ‚Mondregen‘ aktiv ist, erzeugt ‚Mondfeuer‘ 8 Solarenergie und ‚Sonnenfeuer‘ 8 Lunarenergie. Die Menge der erzeugten Lunar- und Solarenergie hängt nicht von der Anzahl Punkte, die in dieses Talent investiert werden, oder von ‚Mondregen‘-Stapeln ab. Druiden, die den Übergang in einen Finsterniszustand (oder aus einem heraus) verzögern wollen, sollten nun einen ihrer beiden Grundangriffe wirken, die keinen Einfluss auf den Finsternisbalken haben (‚Sternenfeuer‘ oder ‚Zorn‘).
      • ‚Sonnenstrahl‘ hat jetzt einen neuen visuellen Effekt.
      • ‚Wildpilz: Detonieren‘ kann jetzt wie ‚Sternenfeuer‘ und ‚Zorn‘ auch ‚Erde und Mond‘ auslösen.
    • Wilder Kampf
      • Die Schadensfähigkeiten von Bären skalierten zu schnell mit Ausrüstungsgegenständen höherer Gegenstandsstufen, verglichen mit anderen Tankklassen. Deshalb wurden folgende Balance-Änderungen vorgenommen. Alle Angaben beziehen sich auf Charaktere der Stufe 85. Auf niedrigeren Stufen sind diese Werte geringer.
        • Der Grundschaden von ‚Feenfeuer (Tiergestalt)‘ wurde auf 2950 erhöht (vorher 679). Die Skalierung der Angriffskraft wurde auf 10,8% verringert (vorher 15%).
        • Der Grundschaden von ‚Zermalmen‘ wurde auf 35 erhöht (vorher 8). Die Skalierung der Angriffskraft wurde auf 19% verringert (vorher 26,4%).
        • Der Waffenschaden von ‚Pulverisieren‘ wurde auf 60% verringert (vorher 80%). Der Schaden pro Stapel von ‚Aufschlitzen‘ wurde auf 1623 erhöht (vorher 361).
        • Der Waffenschaden von ‚Zerfleischen (Bärengestalt)‘ wurde auf 190% verringert (vorher 260%). Der Bonusschaden wurde auf 3306 erhöht (vorher 754).
        • Der Grundschaden von ‚Prankenhieb‘ wurde auf 929 erhöht (vorher 215). Die Skalierung der Angriffskraft wurde auf 12,3% verringert (vorher 17,1%).
        • Der Grundschaden der direkten Schadenskomponente von ‚Hauen‘ wurde auf 1042 erhöht (vorher 339). Die Angriffskraftskalierung dieser direkten Schadenskomponente wurde auf 9,82% verringert (vorher 19,2%). Der Grundschaden der regelmäßigen Schadenskomponente wurde auf 581 erhöht (vorher 189). Die Angriffskraftskalierung der regelmäßigen Schadenskomponente wurde auf 2,67% verringert (vorher 3,26%). Außerdem wurde ein Fehler behoben, bei dem der Rüstungswert des Ziels den regelmäßigen Schaden dieser Fähigkeit verringerte.
        • Der Grundschaden der direkten Schadenskomponente von ‚Aufschlitzen‘ wurde auf 3608 erhöht (vorher 2089). Die Angriffskraftskalierung dieser direkten Schadenskomponente wurde auf 5,52% verringert (vorher 7,66%). Der Grundschaden der regelmäßigen Schadenskomponente wurde auf 69 erhöht (vorher 16). Die Angriffskraftskalierung der regelmäßigen Schadenskomponente wurde auf 0,369% verringert (vorher 0,512%).
      • Die Schadensverringerung des Talents ‚Natürliche Reaktion‘ wurde auf 9/18% erhöht (vorher 6/12%).
    • Wiederherstellung
      • ‚Symbiose‘ (Meisterschaft) wurde entfernt und durch ‚Harmonie‘ ersetzt. ‚Harmonie‘ erhöht die direkte Heilung um zusätzliche 10%, außerdem erhöht das Wirken von direkten Heilzaubern die Effektivität von regelmäßigen Heilzaubern 10 Sek. lang um 10%. Jeder Punkt Meisterschaft erhöht diesen Bonus um weitere 1,25%. ‚Heilende Berührung‘, ‚Pflege‘, ‚Rasche Heilung‘ sowie der anfängliche Heileffekt von ‚Nachwachsen‘ gelten für die Zwecke der Meisterschaft als direkte Heilzauber. Alle anderen Heilzauber des Druiden gelten als regelmäßig.
  • Glyphen
    • Die Effektdauererhöhung der Glyphe ‚Berserker‘ beträgt nun 10 Sek. (vorher 5 Sek.).
    • Die Glyphe ‚Wilder Biss‘ wurde umgestaltet. Sie bewirkt nun, dass ‚Wilder Biss‘ den Druiden pro 10 verbrauchte Energiepunkte um 1% seiner Maximalgesundheit heilt.
    • Die Glyphe ‚Anregen‘ bewirkt nun, dass der Druide zusätzlich zum Grundeffekt des Zaubers innerhalb von 10 Sek. 10% seines Maximalmanas erhält, wenn er ‚Anregen‘ auf ein freundliches Ziel wirkt.
  • Setboni
    • T11-PvE-Setbonus (4 Teile) für ‚Gleichgewicht‘-Druiden: ‚Astrale Ausrichtung‘ gewährt nun maximal 15% zusätzliche kritische Trefferwertung mit drei Aufladungen, die jeweils 5% ausmachen, statt einer kritischen Trefferchance von 99%, die sich pro Aufladung um 33% verringert. Diese Änderung wurde vorgenommen, da der Setbonus derart wertvoll war, dass es nicht möglich war, das Set mit T12-Gegenständen zu ersetzen. Zum Ausgleich wurden Änderungen an ‚Sternenfeuer‘ und ‚Zorn‘ vorgenommen (die am Anfang der Druidensektion aufgelistet sind).
    • PvE-Setbonus (2 Teile) für ‚Wiederherstellung‘-Druiden: Dieser Setbonus wurde überarbeitet, um mit der neuen Meisterschaft von ‚Wiederherstellung‘-Druiden zu funktionieren. Druiden, die diesen Setbonus haben, erhalten die angegebene zusätzliche Willenskraft, während die Meisterschaft ‚Harmonie‘ regelmäßige Heileffekte verstärkt.
  • Behobene Fehler: Druiden
    • Es ist nicht mehr möglich, in manchen Begegnungen ‚Wilde Attacke‘ zu verwenden, obwohl man sich zu nah am Ziel befindet.

Jäger

  • Der von ‚Mehrfachschuss‘ verursachte Schaden auf Stufe 80 oder höher wurde verringert. Er verursacht jetzt 120% des Waffenschadens (vorher 137%).
  • Fallen skalieren nun wie vorgesehen mit den Werten des Jägers wie Trefferwertung, Waffenkunde, Zauberdurchschlagswertung und Angriffskraft.
  • Talentspezialisierungen
    • Treffsicherheit
      • ‚Sorgfältiges Zielen‘ gewährt nun eine zusätzliche kritische Trefferchance, solange das Ziel mehr als 90% seiner Gesamtgesundheit hat (vorher 80%).
    • Überleben
      • Der von ‚Schwarzer Pfeil‘ verursachte Schaden wurde um ungefähr 40% erhöht.
  • Begleiter
    • Zehn neue seltene zähmbare Wildtiere wurden implementiert, deren Zähmung eine einzigartige Herausforderung darstellt. Seid der erste Jäger, der Toth’tilac, das seltenste und mächtigste von allen, zähmt. Um Zugang zu allen neuen zähmbaren Tieren zu erhalten, müssen Spieler die täglichen Questgebiete am Geheilten Hyjal und der Geschmolzenen Front abschließen.
    • ‚Einschreiten‘ (‚Hartnäckigkeit‘-Begleiter) wurde umgestaltet. Der Begleiter stürmt nun auf ein Gruppenmitglied zu und verringert den Schaden, den das Ziel durch den nächsten Nahkampf- oder Fernkampfangriff erleidet, um einen Wert, der 50% der Gesamtgesundheit des Begleiters entspricht.

Magier

  • Der von ‚Arkanschlag‘ verursachte Schaden wurde um 5% verringert.
  • ‚Pyroschlag‘: Die Version dieses Zaubers, die ohne ‚Kampfeshitze‘ gewirkt wurde, verursachte etwas weniger Schaden als die Version mit ‚Kampfeshitze‘. Ihr Schaden wurde erhöht, damit beide Versionen von ‚Pyroschlag‘ die gleiche Schadensmenge verursachen.
  • Die Manakosten von ‚Zauberraub‘ wurden um 100% erhöht.
  • Talentspezialisierungen
    • Feuer
      • ‚Einschlag‘: Wenn ‚Lebende Bombe‘ durch dieses Talent auf andere Ziele übertragen wird, sind nur noch zwei weitere Ziele von diesem Effekt betroffen. Das Resultat hiervon ist, dass das Ziel nicht mehr den Effekt ‚Lebende Bombe‘ verliert, sofern es das letzte Ziel von ‚Lebende Bombe‘ und das Ziel von ‚Einschlag‘ ist. Ist ‚Lebende Bombe‘ auf mehreren Zielen aktiv, wenn ‚Einschlag‘ gewirkt wird, wird ‚Lebende Bombe‘ auf dem letzten belegten Ziel aktiv bleiben und der Effekt auf zwei weitere Ziele übertragen.
    • Frost
      • ‚Tieffrieren‘ und ‚Ring des Frosts‘ teilen jetzt eine gemeinsame abnehmende Wirkung. Diese Änderung ist zusätzlich zu den Zaubern, mit denen diese beiden Zauber eine abnehmende Wirkung teilen.

Paladine

  • Die Manakosten von ‚Göttliches Licht‘ wurden auf 35% des Grundmanas angehoben (vorher 30%).
  • Die Manakosten von ‚Lichtblitz‘ wurden auf 31% des Grundmanas angehoben (vorher 27%).
  • Der Wächter der Uralten Könige verwendet nun die neue unterstützende Grundhaltung.
  • Die Manakosten von ‚Heiliges Licht‘ wurden auf 12% des Grundmanas angehoben (vorher 10%).
  • ‚Zurechtweisung‘, ‚Gottesschild‘ und ‚Göttlicher Schutz‘ haben jetzt neue Symbole.
  • ‚Siegel der Rechtschaffenheit‘ kann nun von jeder Nahkampffähigkeit ausgelöst werden, nicht nur von Einzelziel-Nahkampffähigkeiten. Dazu zählt auch der körperliche Bestandteil von ‚Hammer der Rechtschaffenen‘ sowie ‚Göttlicher Sturm‘. Außerdem kann der Effekt von ‚Siegel der Rechtschaffenheit‘ nun kritische Treffer erzielen.
  • Talentspezialisierungen
    • Heilig
      • ‚Flamme des Glaubens‘ kann nicht mehr gebannt werden. Zusätzlich überträgt der Zauber nun 100% der Heilung von ‚Heiliges Licht‘, aber weiterhin nur 50% der Heilung anderer Zauber.
      • ‚Denunzieren‘ wurde neu entworfen. Das Talent verringert weiterhin die Manakosten von ‚Exorzismus‘. Die Chance, dass ‚Heiliger Schock‘ das nächste Wirken von ‚Exorzismus‘ kostenlos macht, wurde jedoch entfernt. Stattdessen besteht nun eine Chance von 50/100%, dass das Ziel von ‚Exorzismus‘ 6 Sek. lang nicht in der Lage ist, kritische Treffer und Effekte zu erzielen. Dieser Effekt kann gebannt werden.
      • Die Manakosten von ‚Heiliger Schock‘ wurden auf 7% des Grundmanas verringert (vorher 8%).
      • ‚Erleuchtete Heilung‘ (Meisterschaft) wurde leicht angepasst, sodass ein Paladin, der seinen bereits bestehenden Effekt ‚Erleuchtete Heilung‘ mit einem weiteren erneuert, den neuen Absorbtionseffekt dem bereits bestehenden hinzufügt und dessen Dauer erneuert. Der gesamte so erzeugte Absorbtionseffekt kann niemals 1/3 der Gesundheit des zaubernden Paladins übersteigen.
      • Zusätzlich zu ‚Heiliges Licht‘ und ‚Göttliches Licht‘ kann ‚Lichtenergie‘ nun auch die Zauberzeit von ‚Lichtblitz‘ um 0,75/1,5 Sek. verringern. Außerdem wurde die grafische Zauberbenachrichtigung, die ursprünglich zu ‚Denunzieren‘ gehörte, ‚Lichtenergie‘ zugewiesen, da ‚Denunzieren‘ keinen Zufallseffekt mehr auslöst.
      • ‚Geschwindigkeit des Lichts‘ erhöht nun das Bewegungstempo, wenn ‚Heiliges Strahlen‘ oder ‚Göttlicher Schutz‘ gewirkt werden. Zusätzlich verringert dieses Talent nun die Abklingzeit von ‚Heiliges Strahlen‘ um 13/26/40 Sekunden (vorher 10/20/30).
      • ‚Im Lichte wandeln‘ erhöht jetzt zusätzlich zu seinen bestehenden Effekten auch die von ‚Wort der Herrlichkeit‘ hervorgerufene Heilung um 30%.
    • Schutz
      • ‚Unermüdlicher Verteidiger‘ hat jetzt einen neuen visuellen Effekt.
      • Das Talent ‚Vom Licht beschützt‘ hat nun keinerlei Wechselwirkung mehr mit ‚Heiliger Schild‘.
      • Die Manakosten von ‚Hammer der Rechtschaffenen‘ wurde auf 10% verringert (vorher 12%), um konsistent mit den Kosten von ‚Kreuzfahrerstoß‘ zu sein.
      • Das Talent ‚Heiliger Schild‘ wurde überarbeitet. Es ist nun eine aktivierbare Fähigkeit, die keine globale Abklingzeit auslöst. Sie erhöht die Blockmenge aller vom Paladin geblockter Attacken 10 Sek. lang um 20% und hat eine Abklingzeit von 30 Sek.
      • Der Effekt von ‚Richturteil des Weisen‘ wird jetzt beim Wirken ausgelöst, statt wenn das Richturteil trifft, damit verfehlende Richturteile trotzdem Mana gewähren. Dadurch sollten Schutz-Paladine weniger Manaprobleme haben, wenn ihre Trefferkundewertung unter dem Maximalwert liegt.
    • Vergeltung
      • ‚Glaubensprüfung‘ erhöht nun die Dauer von ‚Inquisition‘ um 66/133/200% (vorher 50/100/150%).
      • ‚Siegel des Befehls‘: Dieses Talent bewirkt nun, dass ‚Siegel der Rechtschaffenheit‘ eine unbegrenzte Anzahl an Zielen treffen kann, anstatt nur zwei zusätzliche Ziele.
      • ‚Selbstloser Heiler‘ kann nicht mehr gebannt oder durch ‚Zauberraub‘ gestohlen werden. Außerdem verringert das Talent zusätzlich zu seinen bestehenden Effekten die Abklingzeit von ‚Wort der Herrlichkeit‘ um 5/10 Sek.
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Siegel der Wahrheit‘: Der von dieser Glyphe gewährte Waffenkundebonus wirkt nun auch, wenn ‚Siegel der Rechtschaffenheit‘ aktiv ist.

Priester

  • Der von ‚Verschlingende Seuche‘ verursachte Schaden wurde um 12% verringert.
  • Der von ‚Gedankenschlag‘ verursachte Schaden wurde um 12% erhöht.
  • Der Schattengeist verwendet nun die neue unterstützende Grundhaltung.
  • Der von ‚Schattenwort: Tod‘ verursachte Schaden wurde um 12% erhöht.
  • Der von ‚Schattenwort: Schmerz‘ verursachte Schaden wurde um 12% verringert.
  • Talentspezialisierungen
    • Schatten
      • Der von ‚Gedankenschinden‘ verursachte Schaden wurde um 12% erhöht.
      • ‚Psychisches Entsetzen‘ setzt keine bestimmte Blickrichtung des Charakters mehr voraus, wodurch es sich ähnlich wie andere nicht-ballistische Gruppenkontrollfähigkeiten verhält.
      • Der von ‚Sünde und Strafe‘ ausgelöste reaktive Furchteffekt, wenn ‚Vampirberührung‘ gebannt wird, ist nicht mehr von abnehmender Wirkung betroffen.
      • Der von ‚Vampirberührung‘ verursachte Schaden wurde um 12% verringert.
  • Behobene Fehler: Priester
    • Das Kanalisieren von Zaubern wird nicht mehr vorzeitig abgebrochen, wenn ein Spieler auf den Lichtbrunnen klickt.

Schurken

  • Die Abklingzeit von ‚Mantel der Schatten‘ beträgt nun 2 Minuten (vorher 90 Sek.). Außerdem löst ‚Mantel der Schatten‘ jetzt keine globale Abklingzeit mehr aus.
  • ‚Kampfbereitschaft‘ und ‚Mantel der Schatten‘ lösen nun dieselbe Abklingzeit aus.
  • Die Wirkungsdauer von ‚Blenden‘ beträgt jetzt 1 Minute bei gegnerischen NSCs, bleibt aber bei 8 Sek. bei gegnerischen Spielern.
  • Die Abklingzeit von ‚Verstohlenheit‘ beginnt jetzt wieder, wenn der Schurke ‚Verstohlenheit‘ verlässt.
  • Talentspezialisierungen
    • Meucheln
      • Der Schadensbonus von ‚Entschlossenheit des Assassinen‘ wurde auf 20% erhöht (vorher 15%).
      • Das Talent ‚Üble Gifte‘ erhöht nun den von Giften verursachten Schaden um 12/24/36% (vorher 7/14/20%).
    • Kampf
      • Das Talent ‚Grausamer Kampf‘ erhöht nun die Angriffskraft um 3/6% (vorher 2/4%).
      • Das Talent ‚Vitalität‘ erhöht nun die Angriffskraft um 30% (vorher 25%).
    • Täuschung
      • Das Talent ‚Flüchtigkeit‘ verringert jetzt die Abklingzeit von ‚Mantel der Schatten‘ um 15/30 Sek. (vorher 10/20 Sek.) und verringert nun außerdem die Abklingzeit von ‚Kampfbereitschaft‘ um 15/30 Sek.
      • Der von ‚Blutsturz‘ verursachte Grundschaden wurde um 40% erhöht.
      • Der Schadensbonus von ‚Venenschnitt‘ gegen blutende Ziele wurde auf 8/16% erhöht (vorher 5/10%).

Schamanen

  • Der von ‚Feuernova‘ verursachte Schaden wurde um 15% erhöht.
  • ‚Blitzschlagschild‘ und ‚Wasserschild‘ können nicht mehr gebannt werden.
  • ‚Elemente entfesseln‘ ist jetzt ein Naturzauber und kann somit nicht mehr benutzt werden, wenn alle Naturzauber des Schamanen gesperrt wurden.
  • Die interne Abklingzeit von ‚Wasserschild‘ wurde auf 3,5 Sek. verringert und verhält sich somit wieder wie andere Schilde. Die Menge des erstatteten Manas, wenn ‚Wasserschild‘ ausgelöst wird, wurde um 50% verringert.
  • Talentspezialisierungen
    • Elementarkampf
      • ‚Ruf der Flamme‘ bewirkt nun zusätzlich, dass ‚Feuernova‘ die Dauer von ‚Flammenschock‘ auf Zielen im Einflussbereich dieses Zaubers um 3/6 Sek. verlängert.
      • ‚Lavastrom‘ gewährt jetzt einen Tempobonus von 30/60/90%, wenn ‚Flammenschock‘ gebannt wird (vorher 10/20/30%).
      • ‚Gewitter‘ verringert jetzt das Bewegungstempo von Spielern, die es zurückstößt, 5 Sek. lang um 40%.
    • Wiederherstellung
      • ‚Verbesserter Wasserschild‘ wurde umgestaltet und heißt jetzt ‚Rückströmung‘. Wenn ‚Wasserschild‘ aktiv ist, erstatten die kritischen Effekte direkter Heilzauber Mana (Rang 2 von ‚Rückströmung‘ entspricht ungefähr 150% des alten Wertes von ‚Verbesserter Wasserschild‘, wenn ‚Welle der Heilung‘ oder ‚Große Welle der Heilung‘ kritische Effekte erzielen. Bei schnelleren Heilzaubern, oder Heilzaubern mit mehreren Zielen skaliert der Effekt entsprechend abwärts).
      • ‚Manaflut‘ gewährt nun 200% des Willenskraftwertes des Zaubernden (vorher 400%).
  • Glyphen
    • Die Glyphe ‚Entfesselter Blitz‘ (neue Primärglyphe) gestattet es nun, ‚Blitzschlag‘ aus der Bewegung heraus zu wirken.
  • Setboni
    • Der PvP-Setbonus (4 Teile) für ‚Elementar‘-Schamanen (Donnerfaust des Gladiators) wurde umgestaltet. Er sorgt nun dafür, dass ‚Blitzschlagschild‘ eine zusätzliche Aufladung erhält, statt sie aufzubrauchen, wenn es von erlittenem Schaden ausgelöst wird. Hierdurch können maximal 3 weitere Aufladungen erzeugt werden (9 mit dem Talent ‚Rollender Donner‘).

Hexenmeister

  • ‚Seelenfeuer‘ ist jetzt ab Stufe 20 erlernbar (vorher Stufe 54).
  • ‚Seelenernte‘ hat jetzt einen neuen visuellen Effekt.
  • Glyphen
    • Die Glyphe ‚Seelentausch‘ belegt ‚Seelentausch‘ nun mit einer Abklingzeit von 30 Sek. (vorher 15 Sek.).
  • Behobene Fehler: Hexenmeister
    • Es ist nicht mehr möglich, den Kampf zu verlassen, während ‚Seelendieb‘ kanalisiert wird.

Krieger

  • ‚Überwältigen‘ hat jetzt eine Abklingzeit und eine globale Abklingzeit von 1,5 Sek. (die Abklingzeit von ‚Verlangen nach Blut‘ hat sich nicht geändert).
  • ‚Tollkühnheit‘ und ‚Tödliche Stille‘ können nicht mehr gleichzeitig verwendet werden. Die eine Fähigkeit kann nicht aktiviert werden, wenn die andere aktiv ist, allerdings setzt die Verwendung einer dieser Fähigkeiten die jeweils andere Fähigkeit nur auf einen Bruchteil ihrer vollen Abklingzeit.
  • ‚Gegenschlag‘, ‚Tollkühnheit‘ und ‚Schildwall‘ setzen keine bestimmte Haltung mehr voraus.
  • Talentspezialisierungen
    • Waffen
      • Der von ‚Zweihandwaffen-Spezialisierung‘ gewährte Bonuswaffenschaden wurde auf 12% verringert (vorher 20%).
    • Furor
      • Der von ‚Beidhändigkeits-Spezialisierung‘ gewährte Bonuswaffenschaden wurde auf 5% verringert (vorher 10%).
  • Behobene Fehler: Krieger
    • Es ist nicht mehr möglich, in manchen Begegnungen ‚Sturmangriff‘ zu verwenden, obwohl man sich zu nah am Ziel befindet.

Dungeons & Schlachtzüge

  • Es wurden Schlachtzugsprofile hinzugefügt, die es Spielern gestatten, das Layout ihrer Schlachtzugsfenster basierend auf einem Inhaltstyp zu speichern (z. B. Schlachtzug für 10 Spieler, Schlachtzug für 25 Spieler, Schlachtfelder, usw.).
    • Spieler können zwischen den Varianten PvE, PvP, Spezialisierung und Gruppengröße wählen. Diese Einstellungen jedes Schlachtzugsprofiltyps werden dann automatisch übernommen.
    • Das ausklappbare Menü wird für 5-Spieler-Inhalte verfügbar sein sowie, wenn ‚Gruppenfenster wie Schlachtzug anz.‘ ausgewählt ist.
    • Die Schlachtzugsprofile können Gruppen sowohl horizontal als auch vertikal arrangieren.
  • Tapferkeitspunkte
    • Die Maximalmenge an Tapferkeitspunkten, die pro Woche aus sämtlichen Quellen gewonnen werden kann, beträgt nun 980 (vorher 1250).
      • Die Maximalmenge an Tapferkeitspunkten, die für das Abschließen der „Aufstieg der Zandalari“-Dungeons gewonnen werden kann, beträgt weiterhin 980.
      • Die Maximalmenge an Tapferkeitspunkten, die für das Abschließen von heroischen Dungeons gewonnen werden kann, beträgt weiterhin 490.
      • Die Menge an Tapferkeitspunkten, die man beim Sieg über einen Boss in den Feuerlanden erhält, beträgt 70 im 10-Spieler-Modus und 90 im 25-Spieler-Modus.
      • Die Menge an Tapferkeitspunkten, die man beim Sieg über Occu’thar in der Baradinfestung erhält, beträgt 35 im 10-Spieler-Modus und 45 im 25-Spieler-Modus.
      • Die Menge an Tapferkeitspunkten, die man beim Sieg über einen heroischen Boss in der Bastion des Zwielichts, dem Pechschwingenabstieg und dem Thron der Vier Winde erhält, beträgt 35 im 10-Spieler-Modus und 45 im 25-Spieler-Modus.
  • Baradinfestung
    • Occu’thar ist aus seinem Käfig ausgebrochen und stellt eine brandneue Herausforderung für 10- und 25-Spieler-Gruppen dar, wenn sie Tol Barad kontrollieren.
  • Die Bastion des Zwielichts
    • Cho’gall
      • Gesundheit, Nahkampfschaden, die Gesundheit der verderbenden Kultisten sowie der Schaden von ‚Verderbtheit‘, ‚Verderbendes Schmettern‘, ‚Flammende Zerstörung‘ und ‚Entfesselte Schatten‘ wurden um 20% verringert.
      • ‚Verderbendes Schmettern‘ und ‚Verderbtheit‘
        • Die von diesen Effekten verursachte Verderbnis wurde von 10 auf 5 Punkte halbiert.
      • Der von den Bluten des Alten Gottes verursachte Effekt ‚Verderbter Biss‘ wurde abgeschwächt.
      • Der pro Punkt ‚Verderbtes Blut‘ verursachte Schaden durch ‚Verderbnis des Alten Gottes‘ wurde von 3% pro Stapel auf 2% pro Stapel verringert.
      • Der von ‚Entkräftender Strahl‘ verursachte Schaden wurde um 20% auf 6.400 Gesundheit verringert.
      • Die Dauer von ‚Finstere Gebete‘ wurde um 25% verringert.
    • Drachengeschwister
      • Gesundheit und Nahkampfschaden sowie der Schaden von ‚Zwielichtmeteorit‘, ‚Verschlingende Flammen‘, ‚Blackout‘, ‚Instabiles Zwielicht‘, ‚Zwielichtzone‘, ‚Zwielichtdruckwelle‘ und ‚Wunderbare Flammen‘ wurden um 20% verringert.
    • Der Schadensmodifikator von Arion, dem Elementiumungeheuer, Feludius, Ignazius und Terrastra wurde auf dem normalen Schwierigkeitsgrad verringert.
    • Aus der Kammer der Aszendenten wurde jeweils einer von jeder Art gebundener Elementare entfernt.
    • Ignazius
      • Der Zauber ‚Aufsteigende Flammen‘ erhöht pro Stapel den Schaden nun um 3% (vorher 5%).
    • Feludius
      • Der von dem Effekt ‚Gefroren‘ verursachte Schaden, während ein Charakter vom Effekt ‚Wasserdurchtränkt‘ betroffen ist, wurde verringert.
    • Arion
      • Der Schaden von ‚Kettenblitzschlag‘ wurde verringert.
    • Terrastra
      • Durch ‚Haut festigen‘ wird der verursachte körperliche Schaden nun um 20% erhöht (vorher 100%).
    • Elementiumungeheuer
      • Der Schaden von ‚Elektrische Instabilität‘ wurde verringert.
    • Halfus
      • Gesundheit und Nahkampfschaden sowie der Schaden von ‚Feuerball‘, ‚Feuerballbeschuss‘, ‚Wütendes Brüllen‘, ‚Versengender Odem‘ und ‚Schattennova‘ wurden um 20% verringert.
      • Die Gesundheit der Ausgeburt des Nethers, des Schieferdrachen, des Sturmreiters, des Zeitwächters und den verwaisten Smaragdwelpen wurde um 20% verringert.
      • Die Zauberzeit von ‚Schattennova‘ wurde erhöht.
  • Pechschwingenabstieg
    • Atramedes
      • Gesundheit und Nahkampfschaden sowie der Schaden von ‚Modulation‘, ‚Prasselnder Flammenatem‘ und ‚Sengende Flammen‘ wurden um 20% verringert.
      • Auf dem normalen Schwierigkeitsgrad erhöht ‚Modulation‘ nicht mehr den Geräuschpegel.
      • Die von ‚Sonarpuls‘ verursache Erhöhung des Geräuschpegels wurde von 5 auf 3 verringert.
    • Schimaeron
      • Gesundheit um 20% und Nahkampfschaden um 10% verringert.
      • Schimaeron wird nun in jedem 30-Sekunden-Zyklus nur noch zweimal ‚Ätzender Schleim‘ verwenden, das erste Mal bei 17 und das zweite Mal bei 23 Sekunden.
    • Bastard von Drakeadon
      • Die Fähigkeit ‚Zeitraffer‘ löst keine eine Betäubung mehr aus.
      • Der von ‚Frostbeulen‘ verursachte Stilleeffekt hält nun nur noch 3 Sek. an.
    • Zwergenkönige
      • Durch ‚Wirbelwind‘ wird die Bedrohung nicht mehr zurückgesetzt.
      • Die Fähigkeit ‚Todesurteil‘ verursacht nun lediglich Schaden.
      • Die Absorption von ‚Lichtschild‘ wurde verringert.
    • Magmaul
      • Schaden und Trefferpunkte um 20% verringert.
      • Es gibt nun weniger Lavaparasiten.
      • Der von ‚Lavafontäne‘, ‚Magmaspucke‘, ‚Massives Schmettern‘ und ‚Infektiöses Erbrochenes‘ verursachte Schaden wurde verringert.
      • ‚Zu Tode zerfleischt‘ ist nicht mehr sofort tödlich. Außerdem wurde der von dieser Fähigkeit verursachte Schaden verringert.
      • Der von ‚Parasitäre Infektion‘ verursachte Schaden wurde verringert.
    • Maloriak
      • Gesundheit und Schaden des Bosses, Gesundheit und Schaden der Entartungen sowie der Schaden von ‚Arkaner Sturm‘, ‚Primäres Versuchsobjekt‘, ‚Blitzeis‘, ‚Zertrümmern‘ und ‚Sengende Explosion‘ wurden um 20% verringert.
      • Der stapelbare, schadenserhöhende Effekt der Entartungen wurde verringert.
      • Primäre Versuchsobjekte fixieren sich nicht mehr und sind nicht mehr spottimmun.
    • Nefarian
      • Nefarians Gesundheit und sein Nahkampfschaden wurden um 20% verringert.
      • Die belebten Knochenkrieger fallen nun nach 33 Sek. um (vorher 50 Sek.). Außerdem werden nun weniger belebte Knochenkrieger erschaffen.
      • Die Zauberzeit von ‚Drucknova‘ wurde erhöht.
      • Die Gesundheit der chromatischen Prototypen wurde um 20% verringert.
      • Der Schaden von ‚Stromschlag‘ wurde um 30% verringert.
      • Der stapelbare regelmäßige Schadenseffekt von ‚Magma‘ wurde um 75% abgeschwächt.
      • Nefarian kann ‚Schattensengen‘ nun nur noch höchstens einmal alle 15 Sek. wirken.
      • Onyxias Gesundheit und ihr Nahkampfschaden wurden um 20% verringert.
      • Der Schaden von ‚Schattenflammenbeschuss‘ wurde um 20% verringert.
      • Der Schaden von ‚Schwanzpeitscher‘ wurde um 50% verringert.
    • Omnotron-Verteidigungssystem
      • Gesundheit und Nahkampfschaden, die Gesundheit der Giftbomben sowie der Schaden von ‚Elektrische Entladung‘, ‚Blitzableiter‘, ‚Sicherheitsvorkehrung: Einäscherung‘ und ‚Arkaner Annihilator‘ wurden um 20% verringert.
      • Der Absorptionswert ‚Barriere‘ wurde auf 100% erhöht.
      • Die Abklingzeit von ‚Energieumwandlung‘ wurde erhöht (Chance auf ‚Konvertierte Energie‘).
      • Der Schaden von ‚Flammenwerfer‘ wurde um 40% verringert.
      • Der durch Beschädigung von ‚Instabiler Schild‘ ausgelöste Effekt ‚Statischer Schock‘ sowie der Schaden der Giftbomben wurde um 50% verringert.
  • Todesminen
      • Vanessa van Cleef (heroisch) hat jetzt eine liebliche Stimme zur Untermalung ihres Dialoges.
  • Thron der Vier Winde
    • Al’Akir
      • Der Schaden von ‚Säureregen‘ erhöht sich nun alle 20 Sek., von 15 Sek. erhöht.
      • ‚Stromschlag‘ pulsiert nun einmal pro Sekunde, (vorher 0,5 Sek.).
      • Die Dauer von ‚Rückkopplung‘ wurde von 20 Sek. auf 30 Sek. erhöht.
      • Gesundheit, Schaden und der Schaden von ‚Windstoß‘ wurden um 20% verringert.
      • Die Abklingzeit von ‚Blitzschlag‘ und ‚Blitzableiter‘ wurde erhöht.
      • Der durch ‚Blitzeinschlag‘ ausgelöste Schaden auf befreundete Einheiten wurde um 50% verringert.
      • Auf dem normalen Schwierigkeitsgrad wird ‚Statischer Schock‘ in Phase 1 und 2 nicht länger gewirkt.
    • Konklave der Vier Winde
      • Der Nahkampfschaden von Rohash, Anshal und Nezir, die Gesundheit und der Schaden der gefräßigen Ranken, der Schaden ihrer Fähigkeit ‚Toxische Sporen‘ sowie der Schaden von ‚Hurrikan‘, ‚Graupelsturm‘, ‚Permafrost‘, ‚Schneidender Orkan‘ und ‚Windschlag‘ wurden um 20% verringert.
      • Die Zauberzeit von ‚Stärke sammeln‘ wurde erhöht.
      • Der Verlangsamungseffekt der Eisfelder liegt pro Stapel nun bei 5% und ist bis zu 10-mal stapelbar (von 10% pro Stapel und bis zu 30-mal stapelbar verringert), der Schaden wurde um 20% verringert.
      • Der Schaden von ‚Windkühle‘ wurde um 20% verringert und erhöht nun den erlittenen Schaden pro Stapel um 5%.
  • Zul’Gurub
    • Alle Kesselstärkungszauber können nun im Reiten erlangt werden.
    • Der Tod von Hohepriesterin Kilnara beendet den Spießrutenlauf der feuerspeienden Tikimasken.
    • Der Tod von Hohepriester Venoxis entfernt nun das Gift der Pflanzen am Anfang des Dungeons.

Gilden

  • Gildenbrowser
    • Lange Kommentare werden nun korrekt angezeigt und nicht mehr abgeschnitten.
  • Der Maximalwert der täglich erreichbaren Gildenerfahrung wurde um 25% angehoben.
  • Der Maximalwert des wöchentlichen Gildenrufs wurde um 25% angehoben.
  • Der Maximalwert der Gildenerfahrung wird jetzt ab Stufe 20 aufgehoben, statt ab Stufe 23.
  • Die grafische Darstellung des dunklen Phönix, dessen Zügel vom Gildenhändler erworben werden können, wurde überarbeitet. Er ist nun weniger transparent und unbestreitbar viel großartiger.

Gegenstände

  • Wenn ein Spieler einen beim Anlegen gebundenen Gegenstand im Rahmen des „Bedarf vor Gier“-Systems mit einem „Bedarf“-Wurf gewinnt, wird dieser Gegenstand sofort seelengebunden. Der Gegenstand wird weiterhin ungebunden sein, wenn er durch einen „Gier“-Wurf erwürfelt wird.
  • Der von der Dunkelmondkarte: Hurrikan ausgelöste Schaden wurde um 40% erhöht, allerdings kann dieser Schaden keinen kritischen Effekt mehr erzielen und erhält keine Schadensmodifikatoren des Spielercharakters mehr, der die Karte anlegt.
  • Setboni
    • Der Abhärtungsbonus für Cataclysm-Sets (2 Teile) ist nicht mehr stapelbar. Wenn ein Charakter zwei Teile von zwei verschiedenen Cataclysm-Sets trägt, erhält er lediglich die 400 Punkte Abhärtungswertung eines der Sets. Diese Änderung wirkt sich nicht auf die PvP-Sets vorangegangener Erweiterungen aus.

Berufe

  • Ingenieurskunst
    • Die D.E.H.T.A. hat kürzlich eine Vielzahl von Tieren unter Schutz gestellt, besonders Hasen und Eichhörnchen. Deswegen wurde Flintlockes Holzhacker umgebaut, sodass er nun Hühnchen verwendet, bis eine „Einigung“ getroffen werden kann.
  • Kürschnerei
    • Es ist Spielern nicht mehr möglich, Kadaver zu häuten, die bereits von einem anderen Spieler gehäutet oder geplündert werden.

PvP

  • Arenen
    • Der Ring der Ehre wurde wieder in die Rotation der Arenen aufgenommen. Die Teilnehmer beginnen das Match nicht mehr auf Aufzügen in der Mitte der Karte. Stattdessen beginnen sie in Vorbereitungsräumen an entgegengesetzten Seiten der Arena.
  • Schlachtfelder
    • Spieler, welche die Schlachtfeld-Erfolge für jeweils 75, 150 und 300 gewonnene Spiele errungen haben, werden nun mit einem von zwei neuen Bodenreittieren belohnt, dem boshaften Kriegswolf (Horde) oder dem boshaften Schlachtross (Allianz). Die Entscheidung, diese Belohnung auf Basis gewonnener Spiele zu gewähren, statt nur für Charaktere in den obersten 0,5% der Rangliste (wie in der Arena), wurde getroffen, um den Wettbewerbsgeist der Schlachtfelder widerzuspiegeln. Jeder freigeschaltete Erfolg wird mit einem accountgebundenen Reittier entlohnt, sodass Spieler, die 150 und 300 gewertete Schlachtfelder gewinnen, dieses Reittier ein zweites und drittes Mal erhalten. Die zusätzlichen Reittiere können, da sie accountgebunden sind, Zweitcharakteren zugeschickt werden. Die Reittere werden vergeben, sobald die Kriterien des zugehörigen Erfolgs erfüllt wurden, sie sind also nicht mit den Belohnungen zu Saisonende vergleichbar.
    • Die persönliche Gegnerzuweisungswertung wurde von der Punkteanzeige der gewerteten Schlachtfelder entfernt und durch die Team-Gegnerzuweisungswertung ersetzt.
    • Das Auge des Sturms wurde der Rotation für 10-Spieler-Schlachtfelder hinzugefügt. Die nach dem Tauziehen-Prinzip zu erobernden Stellungen wurden an das Eroberungsprinzip des Arathibeckens angepasst, damit der Größe der Gruppen besser entsprochen wird. Diese Änderung betrifft ausschließlich gewertete Schlachtfelder. Das herkömmliche Auge des Sturms ist weiterhin ein 15-Spieler-Schlachtfeld mit strategischen Stellungen, die nach dem Tauziehen-Prinzip erobert werden müssen.
    • Die Kriegshymnenschlucht wurde der Rotation für gewertete Schlachtfelder wieder hinzugefügt.
    • Kräftemessen
      • Es wurden viele Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für das Kräftemessen vorgenommen. Für einfacheren Zugriff auf dieses System, hat es nun sein eigenes Fenster erhalten, das von Gruppen- und Schlachtzugsleitern bedient werden kann. Nur sie können andere Gruppen zum Kräftemessen herausfordern.
  • Eroberungspunkte
    • Die minimale Menge an Eroberungspunkten, die man pro Woche erhält, beträgt bei einer Schlachtfeldwertung von 1500 oder niedriger nun 1500 Punkte. Die Maximalmenge bleibt bei einer Schlachtfeldwertung von 3000 oder höher weiterhin bei 3000 Punkten. Der Wert skaliert weiterhin nicht-linear zwischen diesen beiden Punkten.
    • Das Spiel zeichnet jetzt die Maximalwerte für Eroberungspunkte von Schlachtfeldern und Arenen separat auf. Der Maximalwert für die Arenawertung wird immer 2/3 des Maximalwertes für gewertete Schlachtfelder betragen, egal wie hoch die Arenawertung ausfällt. Pro Woche können Spieler entsprechend dem höheren dieser Maximalwerte eine Gesamtmenge an Eroberungspunkten verdienen, aber sobald ein Spieler den Maximalwert für Arenen oder Schlachtfelder erreicht hat, können aus der entsprechenden Quelle keine weiteren Eroberungspunkte gewonnen werden. Eroberungspunkte, die durch die Wochenendschlachtfelder gewonnen werden, zählen nur für den globalen Maximalwert der Eroberungspunkte.
  • Gladiatorenwaffen
    • Die Waffen der Saison 10, die Eroberungspunkte kosten, werden erst dann erhältlich sein, wenn man während der aktuellen Saison eine Mindestmenge an Eroberungspunkten gesammelt hat. Zum Beispiel kostet die Pike des ruchlosen Gladiators 3400 Eroberungspunkte. Allerdings müssen Spieler erst 11650 Eroberungspunkte während Saison 10 erhalten, bis sie sie kaufen können.
    • Die Waffen der Saison 9, die Ehrenpunkte kosten, werden erst dann erhältlich sein, wenn man während der aktuellen Saison eine Mindestmenge an Ehrenpunkten gesammelt hat. Zum Beispiel kostet die Pike des boshaften Gladiators 3400 Ehrenpunkte. Allerdings müssen Spieler erst 18500 Ehrenpunkte während Saison 10 erhalten, bis sie sie kaufen können.
    • Sobald die Minimalmenge an Punkten, die für den Kauf einer Waffe erreicht wurde, können alle verfügbaren Waffen zu ihren angegebenen Preisen gekauft werden. Die Punktevoraussetzung wird nicht zurückgesetzt, wenn eine Waffe gekauft wird.
    • Die Tooltips der Waffen im Händlerfenster werden den Spielern anzeigen, wie viele Eroberungs- oder Ehrenpunkte noch während der laufenden Saison erhalten werden müssen, um einen Gegenstand zu kaufen.

Quests & Kreaturen

  • Es gibt keine Abweichungen mehr bei der kritischen Trefferchance und Ausweichchance niedrigstufiger Kreaturen.

Benutzeroberfläche

  • Das Interface-Optionsfester wurde vergrößert, sodass keine Notwendigkeit mehr für Scrolleisten besteht.
  • Es ist Addons nich länger möglich, unter Nutzung des integrierten Ausrüstungsmanagers auf intelligente Art Gegenstände zu wechseln.
  • Die Reihenfolge der Charaktere im Charakterauswahlbildschirm kann nun verändert und gespeichert werden.
  • Der Zauberbalken lässt sich nun bewegen, sodass er unter der Charakteranzeige platziert werden kann.
  • Im Schlachtfeld-Punktestandsfenster können die Spezialisierungen einzelner Charaktere nun durch darüberfahren mit der Maus angezeigt werden.
  • Die Einheitenfenster von Begleitern haben nun die Option ‚Freigeben‘.
  • Die Haltbarkeitsanzeige wird Gegenstände nun als gelb anzeigen, wenn sie eine Haltbarkeit von unter 20% haben, statt wie zuvor unter 5%.
  • Das Makrofenster und das Zauberbuch können nun gleichzeitig geöffnet sein, um intuitiveres Schreiben von Makros zu ermöglichen. Zusätzlich hat das Makrofenster nun zwei Schaltflächen zum Speichern und Abbrechen.
  • Die Bewegungssteuerung ist eine anklickbare Oberfläche für Bewegungen, die jetzt Bestandteil der Grundbenutzeroberfläche ist.
  • Es ist nun leichter, die Sprache des Spiel-Clients zu jeder anderen Sprache umzustellen, die für die jeweilige Region verfügbar ist.
  • Die Anzeige von Zielen und Fokuszielen kann nun über die Minikarte ausgewählt werden (feindliche Spielercharaktere nicht eingeschlossen).
  • Händler zeigen nun an, welche Währungstypen sie nutzen.

Ähnliche Artikel

Patch 7.1 Hotfix

Patch 7.1 Hotfix vom 23.11.2016

Mit den wöchentlichen Wartungsarbeiten am heutigen Mittwoch hat Blizzard einen weiteren kleinen Patch 7.1 Hotfix …

Patch 7.1 Hotfix

Patch 7.1 Hotfix vom 17.11.2016

Und auch in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat Blizzard einen weiteren Patch 7.1 …

11 Kommentare

  1. War doch klar dass das genervt werden muss. 400% waren zu viel. Wer den Schami spielen kamm weis auch wie er mit seinem Manapool umzugehen hat.

  2. schade hatte mich schon echt auf das abfeuern von eichhörnchen auf gegner gefreut hoffe blizzard macht das wieder rückgängig
    ps müssen die raids ernsthaft so generft werdeno0

  3. Meine fresse wer seinem schami spielen kann der spielt nen auch weiterhin . dann muss man sich hald wieder mal hinsetzten uns zusehen wie mans irgendwie ausbügelt. und so oft wie ich das dumme manaflut benutzte is mir das völlig gleich was da generft wird -.- hört auf zu jammern weil genau wegen solchen leuten wie euch wird das spiel wieder langweilig ….

  4. raids leicht gemacht für jederman…naja auf die noobigkeit!

  5. Echt Klasse!!!!
    Alle meine Klassen bekommen einen richtig schönen Nerf ab -.-
    Wenn Blizz so weiter macht ist mir WoW einfach zu noobig mit den ganzen Nerfs -.-

  6. scheiße ich kanns nicht glauben dass die dudu katze jetzt soooo gut gemacht wird…. hammer freu ich mich auf den patch grad n dudu angefangen auf feral!

    HAMMER weiter so 😉 und flamed hier nicht rum es wird alles ausblanced. die dks zb sind viel zu OP mit ihrer heilung im pvp.

  7. wenn die „noch“ aktuellen raids so dermaßen genervt werden frag ich mich warum sie angekündigt haben das es schwieriger sein sollte als die anderen erweiterungen die bisher raus kahmen…

    und es nervt mich das die leute die es bis jetzt nicht geschafft haben es einfach mal so ins nest gelegt bekommen wenn ich sehe was an den bossen genervt wurde kann man ja dann jetzt schon über nen dungeon browser rein so easy ist es dann

    nunja hoffen wir das der patch auch einige gute sachen mit sich bringt
    mein healschami werd ich dann wohl nicht hoch zocken nach den patchnotes^^

  8. Ele Schami hats richtig gut ! 😀

  9. bitte um update 10.05.2011

    • Super… weiter so, dann sind heil schamanen bald nur noch in der WoW Storyline vertreten -.- echt nen harter nerv für schamanen healer, die sowieso schon rar geworden sind..

      für 200% kann man das totem der manaquelle doch direkt aus der leiste packen und das heilende fluss totem stellen…

      support is fürn hintern..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.