Home - BlizzCon - BlizzCon 2011 Panel – Klassentalentsysteme von World of Warcraft

BlizzCon 2011 Panel – Klassentalentsysteme von World of Warcraft

MoP Talente 1Mit dem neuen Addon „Mists of Pandaria“ wird das Talentsystem, so wie Ihr es kennt, Geschichte sein! Auf der BlizzCon wurde bekannt gegeben, dass mit erscheinen des Addons ein komplett neues Talentsystem eingeführt wird. Undzwar habt ihr dann alle 15 Level die Möglichkeit aus 3 Talenten zu wählen und ihr könnt nur eines dieser 3 Talente am Ende „besitzen“. Wie das ganze dann für die jeweiligen Klassen aussehen wird, seht ihr in einer weiteren News.


Blizzard PosterBlizzard on Klassentalentsysteme von World of Warcraft (Source)

World of Warcraft Game Director Tom Chilton und Lead Systems Designer Greg Street betraten heute Morgen die Bühne, um im Detail über die neue Richtung der Klassenbalance in World of Warcraft und über das neue Talentesystem von Mists of Pandaria zu sprechen. Bei ihrem Panel drehte sich alles um die Philosophie und die Ziele dieses neuen Systems, was sich alles ändert und was die Spieler erwarten können, wenn sie ihre Charaktere in Pandaria und andernorts hochStufen.

Philosophien und Ziele

In Cataclysm hat es ein paar ziemlich radikale Veränderungen der Talentbäume gegeben. Manche dieser Änderungen haben ziemlich gut funktioniert, aber andere haben uns eigentlich nicht so richtig dabei geholfen, das zu erreichen, was wir uns vorgenommen hatten. Was uns zum Beispiel sehr gut gefallen hat, war Spieler auf Stufe 10 eine Spezialisierung wählen zu lassen. Außerdem hat die Verschlankung der Talentbäume mehr Platz für ausschlaggebende Talententscheidungen und Anpassungsmöglichkeiten für den Charakter geschaffen. Uns störte allerdings, dass die Talentbäume trotz unserer Bemühungen noch immer viel „Füllmaterial“ enthielten und es deshalb noch möglich war, dass Spieler wichtige Talente „verpassen“ konnten. Wenn wir auf die Talentbäume von Cataclysm zurückblicken, finden wir, dass sie zu etwa 80% aus Talenten bestehen, die die Rolle der Klasse definieren und die für die Rotation und die Leistung des Charakters wesentlich sind. Die verbleibenden 20% sind interessante, situationsabhängige Talente, und dort wurden die wirklichen Spielerentscheidungen getroffen.
Mit Mists of Pandaria wollen wir einen Zustand erreichen, der flexibler ist, gleichzeitig aber viele der Makel des alten Systems ausräumt. In erster Linie möchten wir, dass Spieler einfachen Zugang zu Klassenfähigkeiten haben, die für die Leistung des Charakters wichtig sind, damit die spannenderen, situationsabhängigen Fähigkeiten, bei denen die Spieler bewusste Entscheidungen treffen müssen, in den Mittelpunkt rücken können. Um dorthin zu gelangen, wird es einige große Veränderungen geben müssen.

Das neue Klassentalentsystem

Die wahrscheinlich aufregendste dieser Änderungen wird die Abschaffung des alten Talentbaumsystems sein. Statt zwischen drei separaten Bäumen für die Spezialisierungen jeder Klasse zu wählen, werden Spieler nun Talente aus individuellen Sets wählen, die alle 15 Stufen verfügbar werden. Jede Klasse wird dabei ihren eigenen Talentkatalog haben, der der gesamten Klasse, unabhängig von der Spezialisierung, zur Verfügung stehen wird.
Jedes Talentset besteht aus drei Talenten, die jeweils einem klaren „Thema“ zuzuordnen sind. Manche Sets werden situationsabhängige Talente bieten, wie Erhöhungen des Bewegungstempos und kurzzeitige Verstärkungen der Überlebenschancen, andere Sets werden die Kosten bestimmter situationsabhängiger Fähigkeiten verringern. Momentan besteht unser Ziel darin, zu verhindern, dass einzelne Talente unverzichtbar werden, oder dass sie eine direkte Rolle bei den Klassenrotationen spielen. Stattdessen sollen sie interessante Möglichkeiten für den Spieler darstellen, seinen Charakter entsprechend seiner bevorzugten Spielweise anzupassen.
Insgesamt wird es sechs Talentsets geben, von denen jeweils eins alle 15 Stufen freigeschaltet wird. Das bedeutet, dass es insgesamt weniger Talente geben wird. Dafür hat jedes gewählte Talent das Potenzial, einen wesentlich dramatischeren Effekt auf euer Spielerlebnis zu haben.

MoP Talente 2

Beispiel für mögliche Talente des Paladins in Mists of Pandaria.

Eine weitere große Veränderung betrifft die Art und Weise, wie Talente gewählt werden. Anstatt ein Talent mit einer vorherbestimmten Anzahl an Punkten zu „kaufen“ (die man mit jedem Stufenanstieg erhält), wird die Talentauswahl in Zukunft binär sein. Pro freigeschaltetem Talentset aus drei Talenten, kann man sich ein Talent aussuchen, das aktiviert wird. Auf Stufe 90 können also maximal sechs Talente aktiv sein. (Talentränge wurden völlig entfernt.)

Wie auch bei der derzeitigen Funktion der Talentauswahl, werden die Talente erst erlernt, wenn man auf die Schaltfläche „Lernen“ am unteren Rand des Talentfensters klickt. Mit dem Wegfallen von Talentpunkten haben wir aber die Gelegenheit, das Wechseln von Talenten viel flexibler für den Spieler zu gestalten. Selbst nachdem ein Charakter seine Talente erlernt hat, sind diese nicht so in Stein gemeißelt, wie es heute der Fall ist. Wenn ein Spieler irgendwann meint, ein anderes Talent wäre besser oder würde mehr Spaß machen, kann er das gewünschte Talent einfach aus dem Baum auswählen und wieder auf „Lernen“ klicken. Das kann für jedes Talent individuell geschehen oder, wenn es die Situation erfordert, für alle Talente gleichzeitig.

Somit können Talente bei einem Spezialisierungswechsel geändert werden, oder wenn man einen Dungeonlauf machen möchte, an einem Schlachtzug teilnimmt oder einem Schlachtfeld beitritt. Zwar wird das Wechseln von Talenten höchstwahrscheinlich während des Kampfes nicht möglich sein und wird eine kleine Gebühr (entweder in Form von Gold oder Reagenzien) kosten, dennoch werden Spieler dadurch die Möglichkeit haben, ihre Charaktere besser an die Herausforderungen anzupassen, denen sie sich stellen möchten.

MoP Talente 3

Beispiel für mögliche Talente des Schurken in Mists of Pandaria.

Klassentalente vs. Spezialisierungsfähigkeiten

Was bedeutet das also für wichtige Fähigkeiten und Zauber wie ‚Hammer der Rechtschaffenen‘ und ‚Kreis der Heilung‘?

Auf Stufe 10 werden sich Spieler weiterhin für eine Spezialisierung entscheiden können und eine für diese Spezialisierung unverkennbare Fähigkeit erhalten. Mit steigender Stufe werden sowohl Klassenfähigkeiten als auch von der Spezialisierung abhängige Fähigkeiten automatisch in bestimmten Intervallen erlernt. Die Spezialisierungsfähigkeiten, die man erlernt, werden vor allem aus alten Talenten bestehen, von denen wir denken, dass Charaktere sie haben müssen, sowie integrale Klassenfähigkeiten, die nicht von jeder Spezialisierung benötigt werden.
Zum Beispiel könnte die Liste eines Paladins der Stufe 25 ungefähr so aussehen:

Stufe 10:
Schild des Rächers
(„Schutz“-Fähigkeit)

Richturteil des Weisen
(„Schutz“-Fähigkeit)

Stufe 12:
Zorn der Gerechtigkeit
(Klassenfähigkeit)

Stufe 13:
Erlösung
(Klassenfähigkeit)

Stufe 14:
Lichtblitz
(Klassenfähigkeit)

Stufe 15:
Hand der Abrechnung
(Klassenfähigkeit)

Stufe 16:
Handauflegung
(Klassenfähigkeit)

Stufe 18:
Heiliger Schild
(Klassenfähigkeit)

Stufe 20:
Hammer der Rechtschaffenen
(„Schutz“-Fähigkeit)

Stufe 22:
Demut
(Klassenfähigkeit)

Stufe 24:
Weihe
(Klassenfähigkeit)

Diese Zauber und Fähigkeiten können erlernt werden, während man unterwegs ist, und erscheinen sofort im Zauberbuch des Charakters, sobald der Charakter die entsprechende Stufe erreicht hat. Deswegen wird es nicht mehr nötig sein, den Klassenausbilder aufzusuchen, es sei denn, man möchte die Spezialisierung ändern oder die duale Talentspezialisierung erlernen. Dadurch verbringen Spieler mehr Zeit mit dem, was ihnen Spaß macht.
Wir können mit dieser neuen Methode zum Erlernen von Fähigkeiten sicherstellen, dass Spieler Talente, die ihre Rolle definieren, auf Stufen erhalten, auf denen es sinnvoll ist und auf denen sie den größten Nutzen haben. Außerdem versprechen wir uns damit auf dem Weg zur Maximalstufe viel Spaß und ausschlaggebende Talententscheidungen.
Schaut morgen um 22:00 Uhr (MESZ) vor Ort oder online bei der Frage- und Antwortrunde zu den Klassen/Gegenständen/Berufen von World of Warcraft in Halle D des Anaheim Convention Center  herein, um mehr über die neue Richtung der Klassenbalance zu erfahren.

Ähnliche Artikel

BlizzCon 2016 Entwickler Interviews

Auf der BlizzCon gab es, wie jedes Jahr, auch wieder die Möglichkeit die Entwickler einige …

WoW Legion (BlizzCon 2016)

BlizzCon 2016: Zusammenfassung vom WoW-Panel

Das „World of Warcraft: Wie geht es weiter“-Panel ist vor wenigen Minuten beendet worden. Wir …

Ein Kommentar

  1. Also mir gefällt es muss ich sagen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.